Tatze und Pfötchen
Schwientek Herbst 14
HF Auto
Wespen Lichtenthäler
Geschenke Galerie
Hoffmann Metzgerei
Versicherungsspezi
Sattlerei Schmautz
Continentale
Friseur K1
Jakob Nestle

Bürgermeisterwanderung in Burglahr und Peterslahr

Veröffentlicht am 23. November 2022 von wwa

BURGLAHR-PETERSLAHR – Bürgermeisterwanderung in Burglahr und Peterslahr

Der Heinrichshof in Burglahr bildete den Startpunkt der diesjährigen Bürgermeisterwanderung. Ortsbürgermeister Dieter Reifenhäuser erläuterte Bürgermeister Fred Jüngerich und den Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeistern die Geschichte des Heinrichshofs und die heutige Ausrichtung des Betriebes. Seit 2015 befinden sich wieder Milchkühe auf dem Hof, deren Milch in der hofeigenen Käserei zu Joghurt, Quark, Frisch- Weich- und Hartkäse verarbeitet wird.

Nach einer Stärkung mit Kostproben aus der hofeigenen Käserei konnte der Wasserspielplatz der Ortsgemeinde Burglahr besucht werden. Dieter Reifenhäuser stellte den Anwesenden die Wassererlebniswelt vor und informierte über die vorgesehenen Erweiterungen der Spielmöglichkeiten auf dem Spielplatz.

Nächster Zwischenstopp war die Burgruine Lahr. Diese Burg war ein Lehen des Erzstiftes Köln in der Hand des Salatin von Isenburg, der im Jahre 1325 das Haus Lahr mit dem zugehörigen Besitz für 1000 Mark dem Erzbischof Heinrich II verpfändete. Sie war Mittelpunkt der Herrschaft und umfasst, wie in einer Urkunde vom Jahre 1325 genannt, die Orte Oberlahr, Burglahr und Heckerfeld. Die Burg wechselte viele Besitzer und war, wie Scherbenfunde belegen, noch bis ins 18. Jahrhundert bewohnt. Heute befindet sich die Burgruine im Besitz der Ortsgemeinde Burglahr.

Anschließend besuchte die Wandergruppe die Kläranlage Peterslahr der Verbandsgemeindewerke Altenkirchen-Flammersfeld. Die neue Schlammstrecke und die künftige Klärschlammverwertung wurden den Besuchern erläutert.

Der weitere Weg führte zum Eisenbahntunnel der ehemaligen Bahnstrecke Linz (Rhein) – Altenkirchen in der Ortsgemeinde Peterslahr. Ortsbürgermeister Michael Liedigk informierte über den Niedergang des Bahnverkehrs im Wiedtal nach Kriegsende und die heutige Nutzung des Eisenbahntunnels zur Führung von touristischen Rad- und Wanderwegen. In der Pfarrkirche St. Petrus in Peterslahr erfuhren die Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeister interessante Fakten über die Pfarrkirche und zur Historie der Ortsgemeinde, bevor der gemeinsame Tag seinen Abschluss im Dorfgemeinschaftshaus Peterslahr fand. Bürgermeister Fred Jüngerich sprach seinen Dank an die Ortsbürgermeister Reifenhäuser und Liedigk und die Ortsgemeinderäte von Burglahr und Peterslahr für die ausgezeichnete Organisation der Wanderung aus. Fotos: VG AKFL