Sattlerei Schmautz
Wespen Lichtenthäler
HF Auto
Continentale
Hoffmann Metzgerei
Schwientek Herbst 14
Versicherungsspezi
Friseur K1
Tatze und Pfötchen
Geschenke Galerie
Jakob Nestle

Ende der Isolationspflicht ein folgerichtiger Schritt

Veröffentlicht am 23. November 2022 von wwa

MAINZ – Ende der Isolationspflicht ein folgerichtiger Schritt – Helge Schwab zur Entscheidung des rheinland-pfälzischen Ministerrats

Die Isolationspflicht in Rheinland-Pfalz für positiv auf Corona getestete Personen entfällt von Samstag, 26. November 2022, an – und das, obwohl Gesundheitsminister Clemens Hoch jüngst noch erklärt hatte, frühestens im Dezember entscheiden zu wollen. „Die Maßnahme des rheinland-pfälzischen Ministerrats ist nach den deutlich gesunkenen Infektionszahlen und nachdem die Herbstwelle ohne tiefgreifende Einschränkungen abgeebbt ist, ein folgerichtiger Schritt“, so Helge Schwab, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und gesundheitspolitischer Sprecher der FREIE-WÄHLER-Landtagsfraktion. „Damit läutet auch Rheinland-Pfalz eine neue Phase im Umgang mit der Pandemie ein. Die Zeiten einer staatlich festgeschriebenen Isolationspflicht sind nicht mehr zu rechtfertigen.“ Die Bürger wären verantwortlich mit der Infektion umgegangen und erhielten nun wieder mehr Eigenverantwortung und Freiheiten zurück. „Nicht mehr die eigenen vier Wände verlassen zu dürfen, sei es auch nur, um spazieren zu gehen, gehört nun endlich der Vergangenheit an.“

Dass infizierte Menschen in der Öffentlichkeit mindestens fünf Tage durchgehend eine medizinische oder FFP2-Maske tragen müssen, sei akzeptabel, denn, so Schwab: „Erkrankte werden nicht gebrandmarkt, denn es gibt genügend nicht-infizierte Personen, die zum Schutz in der Öffentlichkeit eine Maske tragen.“

Auch für Pendler in die Nachbarbundesländer Hessen und Baden-Württemberg, die sich wie Bayern und Schleswig-Holstein bereits von der Isolationspflicht verabschiedet haben, sei dies eine sinnvolle Erleichterung. „Diese müssen sich jetzt nicht mit unterschiedlichen Regelungen auseinandersetzen“, urteilt Schwab.