Wespen Lichtenthäler
Continentale
HF Auto
Friseur K1
Hoffmann Metzgerei
Geschenke Galerie
Schwientek Herbst 14
Jakob Nestle
Sattlerei Schmautz
Tatze und Pfötchen
Versicherungsspezi

Mini-Cup Finale in der Gebhardshainer Großsporthalle mit Rekordbeteiligung

Veröffentlicht am 18. November 2022 von wwa

GEBHARDSHAIN – Mini-Cup Finale in der Gebhardshainer Großsporthalle mit Rekordbeteiligung

Die jüngsten Badmintonspieler des gesamten Rheinlandes präsentieren sich von ihrer besten Seite. Am 12.November endete die Oliver-Mini-Cup Serie des BVR mit dem großen Finale in heimischer Halle. Das Orga-Team der DjK Gebhardshain-Steinebach war von den Meldezahlen begeistert. Zahlreiche Vereine hatten in den AK U9 bis U12 insgesamt 73 Kinder gemeldet, die am Samstagmorgen hochmotiviert und in Begleitung der Eltern und Trainer anreisten und die Tribüne fast vollständig füllten. Nach dem Aufwärmen und Einspielen, begrüßte der 1.te Beigeordnete der VG Betzdorf-Gebhardshain Joachim Brenner die aufgeregten Kids. Er unterstrich die Bedeutung eines attraktiven Sportangebotes gerade für den Nachwuchs und bestärkte die engagierten Vereine in ihrer Arbeit. Gerade in schwierigen Zeiten müsse alles getan werden, die Rahmenbedingungen optimal zu erhalten und weiter zu verbessern.

Dieses Statement wurde mit einem kräftigen Applaus belohnt und die Turnierleitung eröffnete anschließend den Wettkampf.

Nach über 160 Matches mit durchweg motivierten Jungs und Mädels standen am späten Nachmittag die Sieger des Tages und der Gesamtserie fest. Von den 29 angetretenen DjK Spieler*innen gab es bei toller Team-Stimmung viele gute Platzierungen. Lenny Maus (U11) und Leonie Euteneuer (U12) holten sich jeweils den Tages- und den Gesamtsieg. Nico Haas (U9) scheiterte denkbar knapp an beiden ersten Plätzen – das entscheidende Spiel ging im dritten Satz 14:15 verloren. Silber in der Tageswertung ging an Sofia Grigoli (U12) sowie jeweils Bronze an Elayne Krenn (U12), Nele Corten (U11) und Svea Lück (U9). Eine Super Teamleistung – gerade auch von allen Frischlingen, die ihr erstes Turnier überhaupt spielten. Das machte den Trainern Lust auf mehr! Zumal die Unterstützung durch Eltern und Seniorenspielern bei der Turnierleitung und der bestens bestückten Cafeteria vorbildlich lief.

So darf es weitergehen. In Zusammenarbeit mit unserem BSG-Partner TuS Bad Marienberg und dem dortigen Landesstützpunkt, ist die Region auf einem guten Weg zu einem Badminton Hot-Spot. (Vereinsbericht) (nao) Foto: Michael Dücker