HF Auto
Tatze und Pfötchen
Continentale
Geschenke Galerie
Friseur K1
Jakob Nestle
Schwientek Herbst 14
Hoffmann Metzgerei
Versicherungsspezi
Wespen Lichtenthäler
Sattlerei Schmautz

SSV 95 Wissen mit Auswärtsniederlage in Andernach – HSV Rhein-Nette II – SSV 95 Wissen 32:26

Veröffentlicht am 1. November 2022 von wwa

WISSEN – SSV 95 Wissen mit Auswärtsniederlage in Andernach – HSV Rhein-Nette II – SSV 95 Wissen 32:26 (13:12)

Nach einem Wochenende Spielpause folgte das zweite Auswärtsspiel in der laufenden Saison. Die Richtung des Trainers: Nicht auf die Tabellenplatzierung achten und auch Auswärts in der Verbandsliga mit einem Spiel mit Spaß am Handball ankommen. Dabei stand Trainer Steffen Schmidt ein Überangebot an Spielern zur Verfügung, was allerdings eine Niederlage nicht verhindern konnte.

Gleich zu Beginn des Spiels sorgte die Reserve von Rhein‑Nette beim SSV nach einem 4:0 Lauf nach fünf gespielten Minuten erst einmal für lange Gesichter. In der Abwehr fanden die Wissener keinen Zugriff. Zu oft konnten Gegner nicht festgemacht und somit weitere Pässe nicht verhindert werden. Im Angriff fehlten dazu nicht nur in der Anfangsphase, sondern auch über die gesamte Spieldauer klare Gelegenheiten und die Präzession im Abschluss. Erst Nils Demmer konnte mit dem 4:1 und dem 5:2 neuen Mut für die gesamte Mannschaft schöpfen.

In der zehnten Minute lag man weiterhin mit fünf Toren (8:3) zurück. Doch dass der SSV Verbandsliga kann, zeigten die Jungs mit einem 6:0 Lauf zum zwischenzeitlichen 8:9 und führten damit zum ersten Mal die Partie an. Das Spiel konnte der SSV bis zur Halbzeit weiterhin ausgeglichen gestalten, sodass man mit nur einem Tor Rückstand und eigenem Ballbesitz in die zweite Hälfte starten sollte (13:12).

In der Pause war man mit dem Zwischenergebnis nicht unzufrieden. Die Jungs waren weiterhin gut im Spiel und mit der taktischen Umstellung auf eine 5:1 Abwehr sollte der Rückraum von Rhein‑Nette II vor neue Aufgaben gestellt werden.

Die taktische Umstellung und der neue Schwung hielten 10 Minuten in der zweiten Halbzeit an. Nach dem 19:17 in der 39. Minute durch Lukas Leidig, konnte die Mannschaft von Trainer Schmidt nicht mehr an die ordentliche Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen. Es folgte vielmehr eine sehr schwache Viertelstunde ohne richtige Gegenwehr und den ersten hängenden Köpfen auf Seiten des SSV, in der die Gastgeber vor allem im Tempogegenstoss zu einfach Toren gelangen konnten (29:20, 51. Minute). In den letzten verbleibenden Minuten blieb den Gästen nur noch Ergebniskosmetik zum Endstand von 32:26 zu betreiben.

Es spielten: Becher – Scholz (5), Diederich, Brenner, Brucherseifer, Nickel C. (1), Walterschen M. (5), Demmer (6), Hering, Perez Leal, Hombach (6/3), Leidig (2), Mosen, Rödder (1/1) (Vereinsbericht) (rah)