Wespen Lichtenthäler
Geschenke Galerie
HF Auto
Friseur K1
Jakob Nestle
Versicherungsspezi
Schwientek Herbst 14
Hoffmann Metzgerei
Tatze und Pfötchen
Continentale
Sattlerei Schmautz

Bundestagsabgeordneter Martin Diedenhofen ruft zur Teilnahme am Bundesteilhabepreis 2022 auf

Veröffentlicht am 21. September 2022 von wwa

REGION – BERLIN – Thema Barrierefreies Wohnen: Bundestagsabgeordneter Martin Diedenhofen ruft zur Teilnahme am Bundesteilhabepreis 2022 auf

Unter dem Titel „WOHNEN barrierefrei . selbstbestimmt . zeitgemäß“ wird der diesjährige Bundesteilhabepreis durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) verliehen. Herausragende Modellprojekte, Praxisbeispiele und Konzepte zum barrierefreien Wohnen können bis zu 10.000 Euro gewinnen. Der Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen ist Berichterstatter für barrierefreies Wohnen im Bauausschuss. Er ruft Interessierte aus der Region zur Teilnahme auf: „Als Politiker für die Region durfte ich bereits viele tolle Projekte kennenlernen. Ihre Konzepte und Ideen fließen in meine Arbeit im Bauausschuss mit ein und hätten es definitiv verdient, ausgezeichnet zu werden.“

Bereits zum vierten Mal wird der Bundesteilhabepreis durch das BMAS verliehen. Ziel sei es, Projekte auszuzeichnen, die inklusiven Wohnraum gewährleisten, und so gesellschaftliche Teilhabe und ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Für den Teilhabepreis könnten unter anderem Strategien für Flächen und Flächennutzung, Wohngebäude und Wohnkomplexe oder Quartiere in Frage kommen, heißt es seitens der Organisatorinnen und Organisatoren.

Bauexperte Diedenhofen fügt an: „Damit Menschen mit Behinderungen wirklich würdevoll leben können, müssen wir ausreichend barrierefreien Wohnraum schaffen, der ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht. Ich bin froh, dass zahlreiche Menschen aus meinem Wahlkreis hier vorangehen und tolle Projekte ins Leben gerufen haben.“

Teilnahmeberechtigt für den Bundesteilhabepreis sind Akteurinnen und Akteure aus dem Bereich barrierefreies Wohnen. Dies bezieht sich unter anderem auf Architektur-, Stadtplanungs- und Ingenieurbüros, zivilgesellschaftliche Initiativen und Mandatsträgerinnen und -träger auf kommunaler Ebene sowie Wohnungsbaugenossenschaften und Bauunternehmen. Das BMAS dotiert den Bundesteilhabepreis jährlich mit insgesamt 17.500 Euro. Es werden drei Preisgelder vergeben: 10.000 Euro (1. Platz), 5.000 Euro (2. Platz) und 2.500 Euro (3. Platz). Die Preisträger werden von einer unabhängigen Fachjury ausgewählt.

Bewerbungen sind bis zum 20. Dezember ausschließlich per Formular an folgende E-Mail möglich: bundesteilhabepreis@bmas.bund.de. Das Bewerbungsformular finden Interessierte unter folgender Internetadresse: https://www.bundesfachstelle-barrierefreiheit.de/SharedDocs/Downloads/DE/Bundesteilhabepreis/bewerbungsformular.html. Die Preisverleihung wird im Rahmen der Inklusionstage im zweiten Quartal 2023 in Berlin stattfinden. Weitere Informationen zum Bundesteilhabepreis finden sich auf der Internetseite der Bundesfachstelle Barrierefreiheit.