Tatze und Pfötchen
HF Auto
Jakob Nestle
Continentale
Versicherungsspezi
Wespen Lichtenthäler
Hoffmann Metzgerei
Schwientek Herbst 14
Sattlerei Schmautz
Friseur K1
Geschenke Galerie

Grüne Schwarmbeteiligungen boomen

Veröffentlicht am 21. September 2022 von wwa

RHEINLAND-PFALZ – Grüne Schwarmbeteiligungen boomen

Crowdinvesting setzt sich zusammen aus den englischen Worten „Crowd“ (Menschenmenge) und „Investing“ (investieren). Beim Crowdinvesting schließen sich viele Anleger über das Internet zusammen, um gemeinsam ein großes Projekt zu finanzieren und eine Rendite zu erzielen. Durch diesen Zusammenschluss bekommen auch Bürger mit kleineren Anlagesummen Zugang zu einem Markt, bei dem normalerweise nur finanzstarke Großinvestoren zum Zuge kommen.

Crowdinvesting boomt. Immer mehr spezielle Internetplattformen entstehen, bei denen Anleger kleine Geldbeträge in soziale, ökologische und ethische Projekte und Startups investieren können. Oftmals können schon Beteiligungen ab 500 Euro per Knopfdruck, kostengünstig und renditestark angelegt werden. Dabei sind natürlich auch Risiken zu beachten. Der Gesetzgeber schreibt inzwischen vor, dass bei jeder Art von Veröffentlichung ein Warnhinweis von Nöten ist, damit diese einfache Art der Geldanlage nicht mit einer weitestgehend risikolosen Anlage in Sparbücher und Festgelder verwechselt wird. Der große Vorteil von Crowdinvesting ist die Streuungsmöglichkeit auf eine Vielzahl von Projekten. Das minimiert das Verlustrisiko, wenn doch ein Projekt schief gehen sollte oder ein Startup aufgeben muss.

Mittel, die durch Crowdinvesting eingeworben werden, dienen als Eigenmittel. Solche Eigenmittel wiederum werden nicht nur gut verzinst, sie sind auch unbedingt erforderlich, wenn eine Bankenfinanzierung, also Fremdkapital, für Projekte oder Unternehmen notwendig werden. Allerdings werden im Falle eines Crashs diese Mittel erst am Schluss der Investorenkette ausgezahlt. Zuerst wird das Fremdkapital der Banken bedient, dann erst, wenn möglich, die privaten Crowdinvester.

Insbesondere grüne Schwarmbeteiligungen an Klimaschutzprojekten, nachhaltigen Lebensmittel und Ökoimmobilien sind gefragte Projekte, um mit kleinen Beträgen Geld anzulegen. Die Mainzer wiwin GmbH ist zu Gast im Storytelling des Verbands für Wirtschaft und Umwelt und stellt ihr Konzept einer Crowdinvesting Plattform vor. Wir laden herzlich zu dem spannenden Webmeeting am 28. September 2022 von 18:00 bis 19:00 Uhr ein. Eine kurze Registrierung kann auf der Webseite http://www.treffpunkt-meetingroom.de erfolgen.