Geschenke Galerie
Friseur K1
Jakob Nestle
Tatze und Pfötchen
Hoffmann Metzgerei
HF Auto
Continentale
Versicherungsspezi
Sattlerei Schmautz
Schwientek Herbst 14
Wespen Lichtenthäler

Mozart´s Kirchenmusik in Liturgie und Konzert

Veröffentlicht am 31. Juli 2022 von wwa

WIEHL-BEILSTEIN – Mozart´s Kirchenmusik in Liturgie und Konzert

Gleich zwei großartige lateinische Messkompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart gibt es am 13. und 14. August zu hören, seine Orgelsolomesse und die Spatzenmesse. Beide Werke zeichnen sich durch die festliche Besetzung mit Trompeten und Pauken zusätzlich zu den Streichern aus und sprühen von mozartscher Musizierlust, was keinen Gegensatz zu ihrer geistlichen Tiefe darstellt. Unter der Leitung von Dirk van Betteray musizieren neben einem Instrumentalensemble mit Valentina Hasch an der Orgel das Vokalensemble A CAPPELLA, Köln (Spatzenmesse) sowie der Projektchor CHORZEIT der Musikschule der Homburgischen Gemeinden gemeinsam mit dem Chor ´72 Dieringhausen (Orgelsolomesse). Zusätzlich stehen weitere geistliche Werke Mozarts auf dem Programm (Ave verum, Tantum ergo, Kirchensonaten).

Das Konzert mit dem Gesamtprogramm findet am Sonntag, 14. August um 18 Uhr in der katholischen Bonifatiuskirche in Wiehl-Bielstein statt. Im Rahmen dieses Konzertes feiert auch der Chor ´72 sein 50jähriges Bestehen. Der Eintritt beträgt 12€, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Karten gibt es über die Musikschule der Homburgischen Gemeinden (Tel.:02262-99260, Mail: b.platz@wiehl.de), bei den Chormitgliedern und an der Abendkasse.

Am Samstag, 13. August erklingen die Messen als liturgische Musik im Gottesdienst, und zwar um 17 Uhr in St. Bonifatius Wildbergerhütte die Orgelsolomesse und um 19 Uhr in Herz Mariä Alzen die Spatzenmesse. Hier wird am Ausgang um eine Spende für die Kirchenmusik gebeten.

Im Rahmen des Projektes „Mozart in Oberberg“ werden in diesem Jahr noch die Lorettomesse (30.10. und 01.11.) sowie die Pastoralmesse (18.12. und 24.12.) mit unterschiedlichen Chören unter der Leitung von Dirk van Betteray aufgeführt, für 2023 ist die Krönungsmesse in Planung.