Tatze und Pfötchen
Schwientek Herbst 14
Geschenke Galerie
Versicherungsspezi
Jakob Nestle
Wespen Lichtenthäler
HF Auto
Hoffmann Metzgerei
Continentale
Friseur K1
Sattlerei Schmautz

Tom Kalender beendet Ampfing als bester Deutscher

Veröffentlicht am 20. Juli 2022 von wwa

HAMM (Sieg) – Tom Kalender beendet Ampfing als bester Deutscher – Rang zwei bei der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft

50 Kilometer östlich von München kämpfte Tom Kalender am Wochenende um wichtige Punkte in der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft (DJKM). Der Rennfahrer aus Hamm/Sieg war durchweg der beste Fahrer aus Deutschland und beendete beide Finals als Zweiter.

Die Saison 2022 befindet sich für Tom Kalender in der zweiten Hälfte. Auf dem 1.060 Meter langen Schweppermannring in Ampfing war die DJKM zur dritten von fünf Veranstaltungen zu Gast. Bei besten Bedingungen und strahlendem Sonnenschein erlebte der Fahrer aus dem TB Racing Team erfolgreiche Rennen.

    Bereits im Zeittraining gehörte er als Vierter zum Spitzenpulk und verteidigte diese Position auch im Verlauf der Heats. Ganz zufrieden war der junge Siegerländer am Samstagabend aber nicht: „Es fehlt uns noch etwas zum Sprung nach ganz vorne. Die Rennen waren sehr eng, das macht es dann schwer in seinen Rhythmus zu finden.“

Zu den Finals am Sonntag schaffte Tom nochmals eine Verbesserung und lieferte sich bereits im ersten Durchgang einen engen Fight um die Top-Rängen. Im Verlauf der 19 Rennrunden gab es mehrere Positionswechsel, zu Rennmitte festigte der Schützling des ADAC Mittelrhein e.V. aber seinen zweiten Rang und brachte diesen auch ins Ziel.

Im zweiten Finale verteidigte Tom seinen Platz und wurde erneut Zweiter. Damit war Ampfing sein bisher bestes Saisonrennen: „Dieses Jahr behielt schon einige Auf und Abs für mich bereit – heute war ein guter Tag. Wir hatten nicht die Pace zu siegen, Platz zwei ist aber auch gut. In der Meisterschaft bin ich als Dritter in Schlagdistanz.“

In vier Wochen geht es in der höchsten deutschen Rennserie weiter. Dann gastiert die DJKM in der Arena E in Mülsen.