Jakob Nestle
Geschenke Galerie
Continentale
Schwientek Herbst 14
Versicherungsspezi
Friseur K1
Tatze und Pfötchen
Sattlerei Schmautz
HF Auto
Hoffmann Metzgerei
Wespen Lichtenthäler

Zwei Pokale für Tom Kalender in Genk

Veröffentlicht am 15. Juni 2022 von wwa

HAMM (Sieg) – Zwei Pokale für Tom Kalender in Genk – Platz drei in der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft

Zehn Wochen nach dem Auftakt der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft (DJKM), reisten die Fahrer nun zum zweiten Durchgang nach Belgien. 112 Akteure aus aller Welt gingen an den Start und erlebten bei bestem Wetter spannende Rennen. Zu den Spitzenfahrern gehörte jeweils Tom Kalender aus Hamm-Sieg, er ist aktuell der bestplatzierte Deutsche im Feld.

Die Saison 2022 ist bisher eine kleine Achterbahn für Tom Kalender. Gleich in mehreren Rennen verlor er wichtige Positionen oder schied ganz aus. In Genk wendete sich aber das Blatt. Bereits ab dem Qualifying zeigte der Rheinland-Pfälzer eine beachtliche Vorstellung und war nicht umsonst der stärkste Fahrer aus Deutschland.

Am Samstag prägte die Zahl drei die Renngeschehnisse von Tom. Nach Platz drei im Qualifying, beendete er auch beide Heats auf selbigem. „Heute scheine ich es mit der Drei zu haben. Erst im Zeittraining, dann den Heats und auch im Zwischenranking bin ich wieder Dritter. Das ist wirklich eine gute Ausgangslage für die morgigen Finals. Das Feld hängt eng zusammen, da muss alles passen“, erklärte der 14-jährige am Samstagabend.

Bei weiterhin bestem Wetter lieferten sich die Junioren in den Finals einen engen Kampf an der Spitze. Vor allem zu Rennbeginn wechselten die Positionen mehrmals. Tom behielt dabei aber einen kühlen Kopf und behauptete sich als Dritter und Vierter in den Pokalrängen. Damit stand er gleich zwei Mal auf dem Siegerpodium und verbuchte wichtige Punkte auf seinem Konto.

„Super, ich bin mit dem Wochenende sehr zufrieden. Der Speed hat nicht ganz zum Sieg gereicht, aber bester Deutscher zu sein ist ein gutes Gefühl. Wir arbeiten nun weiter hart und greifen in Ampfing wieder voll an“, war der Schützling des ADAC Mittelrhein e.V. bester Laune.

In fünf Wochen reist die DJKM zur Saisonhalbzeit in das bayerische Ampfing. Tom kennt die 1.063 Meter lange Strecke bestens und hat dort in seiner Karriere schon einige Erfolge gefeiert.