Continentale
Friseur K1
Tatze und Pfötchen
Wespen Lichtenthäler
Jakob Nestle
Schwientek Herbst 14
Geschenke Galerie
Reifen Krah
Sattlerei Schmautz
HF Auto
Hoffmann Metzgerei
Versicherungsspezi

WISSEN – Blutspenden und Typisieren Wissen

Veröffentlicht am 5. Januar 2022 von wwa

Blutspenden und Typisieren Wissen – Das Engagement zum Blutspenden ist in Wissen noch immer recht hoch, stellte die örtliche DRK-Bereitschaft beim jüngsten Termin im heimischen Gymnasium fest. Unter den bekannten Hygienebedingungen ließen sich 111 Spender jeweils einen halben Liter des Lebenssafts entnehmen. Elf davon waren zum allerersten Mal dabei, was die insgesamt sieben ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ganz besonders freute.

In einem Schreiben des zuständigen DRK-Blutspendediensts West heißt es: „Wir alle beobachten die Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie mit Anspannung. Es ist eine schwierige Zeit, die unser ganzes Leben bestimmt. Doch es gibt auch Positives zu berichten. Die Spendebeteiligung hat eindrucksvoll gezeigt, dass die hiesige Bevölkerung ein hohes Bewusstsein für Solidarität und Menschlichkeit hat. In den Wochen nach der Flutkatastrophe im Ahrtal, bei ohnehin niedrigen Lagerbeständen an Blutkonserven, gab es einen regelrechten Ansturm von Spendewilligen auch in Wissen.“ und weiter: „Sie haben mit dafür gesorgt, dass wir vor allem in den schwierigen Phasen zumeist die notwendige Anzahl an Spendewilligen erreicht haben. Dafür nochmals ein großes Dankeschön!“, so Daniel Hoffmann als Referent für Öffentlichkeitsarbeit. Parallel zu der

Blutspendeaktion baten zwei Mitarbeiter der Stefan-Morsch-Stiftung darum, sich mit einer Speichelprobe typisieren zu lassen. Bei Blutkrebs sind oft nur gespendete Stammzellen die letzte Rettung. In Wissen ist die kleine Ida an Leukämie erkrankt und wartet dringend auf eine Stammzellenplantation. Typisieren lassen haben sich während des jüngsten Blutspendens im Gymnasium sechs Personen anhand ihres Speichels, so Carsten Henn als Leiter des heimischen Blutspendewesens. Sie sind jetzt im „Zentralen Knochenmarkspender-Register Deutschland“ (ZKRD) aufgeführt und können hoffentlich Ida oder einer anderen passenden Person das Leben retten: „Vielen Dank dafür!“ Die nächste Gelegenheit zum Blutspenden im Kopernikus-Gymnasium besteht am Freitag, 25. Februar 2022. (bt) Fotos: Bernhard Theis