Continentale
Schwientek Herbst 14
Wespen Lichtenthäler
Friseur K1
Jakob Nestle
Geschenke Galerie
HF Auto
Reifen Krah
Sattlerei Schmautz
Der Versicherungsspezi
Tatze und Pfötchen
Hoffmann Metzgerei

WISSEN – WSV siegt auch im siebten Wettkampf deutlich

Veröffentlicht am 25. November 2021 von wwa

WISSEN – WSV siegt auch im siebten Wettkampf deutlich

Das vierte Wettkampfwochenende der I. Bundesliga Nord im Sportschießen führte den derzeitig drittplatzierten Wissener SV in das „Alte Land“ in der Nähe von Hamburg, wo der siebte Wettkampf (ein Einzelwettkampf) gegen die SG 1920 Mengshausen (Platz 11 in der Tabelle) anstand. Dort war der SV Ladekop der ausrichtende Verein.

Bereits am Freitagmittag reise die Mannschaft um Trainer Bernd Schneider und einige Fans in Jork an und ließ den Abend gemütlich im hoteleigenen Restaurant ausklingen.

Am Samstagmittag stand dann um 12:00 Uhr das Training an. Schon das Training ließ erahnen welches Potential in der Mannschaft steckt. Um 15 Uhr begann dann für die Schützen Jessie Kaps, Jon-Hermann Hegg, Franziska Stahl, Benedikt Mockenhaupt und Kevin Zimmermann der Wettkampf.

Auf Position 1 schoss Jessie Kaps einmal mehr einen starken Wettkampf und schloss diesen mit 399 von 400 möglichen Ringen ab. Lediglich ein Schuss landete in die 9. Ihre Gegnerin Nadine Gudert schoss ebenfalls einen guten Wettkampf. Ihre 394 Ringe reichten aber nicht, Kaps den Einzelpunkt abzunehmen. So stand es in diesem Duell 1:0 für Wissen.

Auf Position 2 hatte Jon-Hermann keine Probleme und gewann sein Duell gegen Ayleen Heuft überragend mit 398 zu 383 Ringen. Die Anzeigetafel zeigte nach zwei Paarungen einen Zwischenstand von 2:0 für den WSV an.

Etwas knapper ging es in der Paarung 3 zu. Hier lieferten sich Franziska Stahl und Mengshausen Laura Schulz ein Kopf-an-Kopf – Rennen. Aber Stahl behielt die Nerven und gewann auch ihr Duell knapp mit 396 zu 395 Ringen. Dies bedeutete Einzelpunkt Nummer Drei. Somit stand es bereits nach drei Paarungen 3:0 und der Sieg war den Siegstädtern nicht mehr zu nehmen.

Benedikt Mockenhaupt schoss auf Position 4, wie auch die Sportler auf den ersten drei Paarungen einen guten Wettkampf und hatte gegen Daniela Schäfer keine Mühe. Er gewann seinen Wettkampf klar mit 394 zu 387 Ringen. Punkt Nummer vier für Wissen.

Auf Position 5 wurde es dann doch etwas spannender als vermutet und geplant. Kevin schoss in den ersten beiden Serien mit 98 und 99 Ringen einen guten Wettkampf. Allerdings unterlief ihm in der dritten Serie ein folgenschweres Missgeschick. Er lud bei einem Schuss unbewusst zwei Diabolos gleichzeitig in sein Sportgerät. Dadurch schlug dieser Schuss auf der Scheibe in der 3 ein. Was zur Folge hatte, dass Zimmermann mit 3 teilweise 4 Ringen in Rückstand geriet. Aber Zimmermann bewies seine Nervenstärke und drehte somit den Wettkampf noch einmal und konnte trotzdem den Wettkampf mit 385 zu 383 Ringen von Janina Kister für sich entscheiden und holte den 5ten Einzelpunkt für Wissen. Endstand: 5:0 für den Wissener SV!

Trainer Bernd Schneider und auch Schießmeister Burkhard Müller (er war per Telefon zugeschaltet) zeigten sich im Gespräch mit der Mannschaft ein weiteres Mal hoch zufrieden mit der Leistung seiner Sportler.

Der Wissener SV konnte mit dem Sieg den dritten Tabellenrang weiter festigen und schreitet mit großen Schritten in Richtung Finale, welches im Februar in Neu-Ulm stattfindet. Doch vorher müssen noch vier Wettkämpfe bestritten werden. In zwei Wochen reist die Mannschaft nach Osterode in den Harz. Dort tritt das Team gegen den Tabellenletzten SV Ladekop und den SV Wieckenberg (Platz 5) an. (Vereinsbericht) (kezi) – Foto: SV Wissen