HF Auto
Schwientek Herbst 14
Hoffmann Metzgerei
Geschenke Galerie
Der Versicherungsspezi
Reifen Krah
Continentale
Jakob Nestle
Sattlerei Schmautz
Wespen Lichtenthäler
Tatze und Pfötchen
Friseur K1

NEITERSEN – Lichtspiel-Musik im Programmkino Wied-Scala

Veröffentlicht am 10. November 2021 von wwa

NEITERSEN – Lichtspiel-Musik im Programmkino Wied-Scala – Konzertreihe Lauschvisite präsentiert extravagantes Quartett

Die Konzertreihe Lauschvisite veranstaltet seit 2017 im Westerwald Konzerte mit experimenteller Musik und ist Garant für musikalische Erlebnisse der besonderen Art. Am 21. November um 17 Uhr ist sie bereits zum zweiten Mal mit einer Stummfilmvertonung im Programmkino Wied-Scala in Neitersen zu Gast: Walter Ruttmanns experimentelle Kurzfilm-Reihe „Lichtspiel Opus I – IV“ wurde im Jahr 1921 uraufgeführt und gilt als Meisterwerk der Filmgeschichte.

Ruttmann arbeitet hier nur mit Farben und Formen und kreiert damit faszinierende abstrakte Bildfolgen. 100 Jahre später widmen sich die Musiker des TAOS-Quartetts diesem Meilenstein der Filmgeschichte und entwickeln dazu eine neue Filmmusik, die die Kurzfilme begleitet und kommentiert und im Kontext unserer Zeit ganz neu erscheinen lässt.

Mit von der Partie sind der klassische Flötist Wolfgang Wendel, der Vibrafonist und Performer Stefan Kohmann, die Neue-Musik-Akkordeonistin Eva Zöllner und der Jazz-Saxofonist und Komponist Andreas Steffens. Alle vier Musiker sind international renommiert mit unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten. Ihre erste gemeinsame Arbeit als Quartett bringt eine überraschende Fusion verschiedener Künstlerpersönlichkeiten und musikalischer Perspektiven, die durch die Stringenz der Filmvorlagen zusammengehalten wird.

Als Zwischenmusiken für die vier Filme dienen Solowerke aus den 1920er Jahren von Erik Satie, Curt Schwitters und Edgar Varèse. Es entsteht ein abwechslungsreiches Konzertprogramm, in dem eindrückliche Bildfolgen, instrumentale Farbverschmelzungen, rhythmische Impulse und elektronische Klangflächen einander zu einem Gesamtkunstwerk ergänzen und dem Publikum eine neue Perspektive auf die Welt der 1920er Jahres eröffnen. Eintritt 15,- Euro. Anmeldung erbeten unter lauschvisite@posteo.de

Foto: Stefan Kohmann und Eva Zöllner, Foto: Raphaël Languillat