Schwientek Herbst 14
Hoffmann Metzgerei
Sattlerei Schmautz
Friseur K1
Geschenke Galerie
Reifen Krah
Jakob Nestle
Wespen Lichtenthäler
Der Versicherungsspezi
HF Auto
Tatze und Pfötchen
Continentale

WISSEN – Bundesligamannschaft des Wissener SV schlägt zum Saisonauftakt den amtierenden Deutschen Meister SSG Kevelaer

Veröffentlicht am 13. Oktober 2021 von wwa

WISSEN – Bundesligamannschaft des Wissener SV schlägt zum Saisonauftakt den amtierenden Deutschen Meister SSG Kevelaer

Am Wochenende hieß es wieder „Start frei“ zur fünften Bundesligasaison des Wissener SV. Zum Saisonauftakt reiste die I. Mannschaft um Trainer Bernd Schneider in den Sportpark Schürenkamp nach Gelsenkirchen, wo der BSV Buer Bülse seinen Heimwettkampf austrug.

Wie in den vergangenen Jahren hatten die Athleten 30 Minuten Zeit um in einer kurzen Trainingseinheit sich mit den Begebenheiten in der Halle vertraut zu machen. Um 15:00 Uhr wurde es ernst. Der Wettkampf gegen die SSG Kevelaer (amtierender Deuter Meister) stand an. Trainer Bernd Schneider schickte folgende Mannschaft in den Wettkampf: Auf Position 1 kam der norwegische Neuzugang Jon – Hermann Hegg zum Einsatz. Er wurde bei den Olympischen Spielen in diesem Jahr Vierter. Die Position 2 besetzte die amtierende Vizeeuropameisterin Jessie Kaps, Der frischgebackene Deutsche Juniorenmeister Benedikt Mockenhaupt aus Rosenheim nahm Position 3 ein. Der „Dino“ der Mannschaft Kevin Zimmermann (ebenfalls frischgebackener Deutscher Meister) bestritt seinen Wettkampf auf Position 4. Der zweite Neuzugang, Franziska Stahl besetzte die Position 5. Stahl wurde bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften Deutsche Vizemeisterin.

Auf Position 1 gab es lange ein Kopf an Kopf – Rennen zwischen dem Norweger und dem Italiener Marco Suppini auf Seiten der SSG Kevelaer. Gegen Ende des Wettkampfes passierte dem Italiener allerdings ein folgenschweres Missgeschick. Während dem Zielvorgang kam er unbeabsichtigt an den Abzug und löste so den Schuss aus, der dann nur das Weiße der Scheibe traf. Somit wurde dieser Schuss mit 0 Ringen gewertet. Damit konnte Hegg den ersten Einzelpunkt klar mit 397 zu 388 für den Wissener SV gewinnen.

Auch auf Position 2 zeichnete sich ein sehr enges Match ab. Jessie Kaps behielt aber die Nerven und konnte mit starken 398 Ringen gegen 395 von Alexander Thomas den zweiten Punkt für den Wissener SV einfahren.

Benedikt Mockenhaupt zeigte auf Position 3 mit 391 Ringen eine solide Vorstellung, welche aber gegen starke 397 Ringen von Franka Janßen nicht für einen Punktgewinn reichten.

Der älteste Athlet in Reihen des WSV, Kevin Zimmermann, hatte es auf Position 4 mit Jana Ersfeld zu tun. Zimmermann konnte leider nicht an seine Trainingsleistung anknüpfen und kam auf 389 Ringen. Diese reichten leider ebenfalls nicht für einen Punktgewinn gegen 394 Ringen von Ersfeld. Somit stand es nach vier Paarungen 2:2. Die Paarung auf Position 5 musste somit über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Franziska Stahl schoss ebenfalls einen starken Wettkampf und schloss diesen mit 395 gegen Franziska Driesen ab. Hier konnte Stahl den dritten Einzelpunkt mit 395 zu 392 gewinnen. Somit gewann der Wissener SV knapp mit 3:2 gegen den amtierenden Deutschen Meister vom Niederrhein.

Am nächsten Morgen stand dann um 11:30 Uhr der Wettkampf gegen den Deutschen Meister aus den Jahren 2018 und 2019 SB Freiheit an.

Bernd Schneider schickte, wie schon am Vortag Jon Hermann Hegg, Jessie Kaps, Benedikt Mockenhaupt, Kevin Zimmermann und Franziska Stahl an die Schießlinie.

Nach einer fast einstündigen Verspätung wegen technischer Probleme konnte der Wettkampf beginnen. Diesmal hatte es Hegg mit seiner Landsmännin Jeanette Hegg Duestad zu tun. Duestad wurde bei den diesjährigen Olympischen Spielen wie auch Hegg Vierte. Hier zeichnete aber schnell ab wer diese Paarung gewinnen wird. Duestad schoss eine Zehn nach der anderen und kam am Ende, wie auch schon am Vortag auf 400 von 400 möglichen Ringen. Jon Herrmann musste trotz sehr starker Leistung von 396 Ringen den Punkt seiner Kontrahentin überlassen.

Auf Position 2 zeigte sich Jessie Kaps in Topform und setzte die ersten 39 Schuss ebenfalls in die 10. Der letzte „rutschte“ allerdings in die 9,9. Somit fehlte ihr ein Zehntel um den Wettkampf mit der optimalen Ringzahl von 400 Ringen abzuschließen. Sie kam auf 399 Zähler. Ihre Gegnerin, Jessica Mager kam auf 397 Ringe.

Auf Position 3 steigerte sich Benedikt Mockenhaupt zum Vortag um vier Ringe und kam auf 395 Ringe. Leider beendete seine Kontrahentin Lisa Müller ihren Wettkampf mit 396 Ringen. Somit ging dieser Punkt an die SB Freiheit. Somit stand es nach drei Paarungen 1:2 zu Gunsten der SB Freiheit.

Auf Position 4 erwischte Kevin Zimmermann wie schon am Vortag keinen optimalen Tag. Er musste sich klar mit 387 gegen 397 von Michaela Müller-Thöle geschlagen geben und damit den Einzelpunkt der Niedersächsin überlassen.

Franziska Stahl konnte sich auf der Position 5 noch einmal um einen Ring zum Samstag steigern und erreichte 396 Ringe. Ihre Gegnerin, Deutschlands momentan beste Gewehrschützin Jolyn Beer kam lediglich auf 393 Ringe. Somit ging dieser Einzelpunkt an den WSV. Am Ende musste sich die Mannschaft mit 2:3 in einem spannenden Wettkampf geschlagen geben.

Trainer Bernd Schneider und Schießmeister Burkhard Müller zeigten sich nach den beiden Wettkämpfen sehr zufrieden und blicken optimistisch auf die nächsten Wettkämpfe. In zwei Wochen reist die Mannschaft nach Weißandt-Gölzau, wo die Wettkämpfe gegen den SV Kamen und den SV Gölzau anstehen. (kezi) Foto: SV Wissen