HF Auto
Hoffmann Metzgerei
Jakob Nestle
Sattlerei Schmautz
Friseur K1
Tatze und Pfötchen
Der Versicherungsspezi
Wespen Lichtenthäler
Schwientek Herbst 14
Geschenke Galerie
Reifen Krah
Continentale

HERKERSDORF – Mit den „Siegperlen“ war es „mystisch schön“ in Herkersdorf

Veröffentlicht am 12. Oktober 2021 von wwa

HERKERSDORF – Mit den „Siegperlen“ war es „mystisch schön“ in Herkersdorf

Zur wahrlich goldenen Oktober-Wanderung wurde jetzt die neueste, geführte Themenwanderung, organisiert durch die Wanderfreunde „Siegperle“ Kirchen (Sieg) e. V. mit 61 Teilnehmerinnen und Teilnehmern rund um den Nationalen Geotop Druidenstein und den Ottoturm.

Als die ersten Wanderer auf dem Parkplatz hinter dem Restaurant Waldhof eintrafen hatte Siegperle-Vorsitzender Sven Wolff seinen kleinen Begrüßungsstand mit der Anmeldung bereits an einem sonnigen Plätzchen eingerichtet und empfing die Gäste mit einem köstlichen „Druidentrunk“. Genau das richtige, um auf Temperatur zu kommen, denn als sich die meisten Freiluftsportler in Richtung Kirchen-Herkersdorf aufmachten, zeigte das Thermometer gerade mal 2 Grad plus. Überrascht wurden vor dem Start auf die Wanderungen die beiden Vereinsmitglieder Frank Wolff und Christoph Woywode durch ihren Siegperle-Vorsitzenden für ihre über 35jährige aktive Mithilfe bei unzähligen IVV-Wandertagen sowie ihre besondere Aktivität im Verein sowie im Rahmen der Volkssportbewegung mit Anerkennungsnadeln und Ehrenurkunden des Deutschen Volkssportverbandes.

   Zum mystischen Thema der Wanderung lockten Michaela Stötzel und Susanne Steiner Groß und Klein in passender Kleidung sowie mit Hexenbesen ausgestattet auf die kurze Distanz über fünf Kilometer. Wo das Auge hinblickte, gab es dabei kleine und große Überraschungen zu entdecken. Mal tauchte ein freundliches Gespenst auf, mit Moos überdeckte Baumstümpfe zeigten ein Gesicht oder die liebevoll ausgedachten Deko-Details am Rande des Weges sorgten bei allen für einen entdeckungsreichen Gang durch den Herkersdorfer Wald.

Wer alle Geheimnisse und nicht nur die Geschichte des Naturdenkmals Druidenstein aufleben lassen wollte, entschied sich für die lange Tour mit den Gäste-Wanderführern Kirsten und Frank Wolff auf knapp zehn Kilometer Länge. Der GeoBlick „Ottoturm“ verhalf eingangs zu einem Gesamtüberblick zur heutigen Wanderung. Es eröffneten sich immer wieder herrliche und herbstlich geschmückte Panoramaaussichten ins obere Siegtal bis hin nach Siegen. Mit Erreichen des Berges Windhahn erreichte die Gruppe mit 517 Meter über NN zugleich den höchsten Punkt ihrer diesjährigen Herbstwanderung. Wenig später baute sich vor allen der einzigartige und zugleich mystische Druidenstein auf. Hier wusste Frank Wolff viel Spannendes und Historisches zu erzählen – von der bekannten Sage zur Herke, über den Blitzeinschlag bis hin zu den Freilichtspielen, spannte der Gästeführer den Bogen seiner Erzählung. Über den historischen Kreuzweg, durchs Imhäusertal und über einen ansteigenden Wiesenpfad parallel zum Druidensteig gelangten die Wanderer wieder an ihren Ausgangspunkt zurück. Als Lohn für die Volkssportler-/innen wurde ins Wertungsheft für das Deutsche Volkssportabzeichen der entsprechende Stempel eingedrückt und die Streckenlänge entsprechend gewertet. Nach einem so schönen Tag steht schon fest – auch im nächsten Jahr hat die „Siegperle“ wieder eine solche geführte IVV-Wanderung im Plan, dann am 18. September 2022 mit dem Thema „Die Schatzkammer des Giebelwaldes – Bergbau, Bier und Baumriesen“ mit Start und Ziel auf dem Otto-Hellinghausen-Platz in Mudersbach und einem Streckenangebot von sechs und 12 Kilometer Länge.