Schwientek Herbst 14
HF Auto
Sattlerei Schmautz
Tatze und Pfötchen
Geschenke Galerie
Wespen Lichtenthäler
Jakob Nestle
Der Versicherungsspezi
Continentale
Hoffmann Metzgerei
Friseur K1
Reifen Krah

LANDKREIS NEUWIED – MINT-Forscherpreis ausgelobt: Schulen können sich jetzt bewerben

Veröffentlicht am 10. Oktober 2021 von wwa

LANDKREIS NEUWIED – MINT-Forscherpreis ausgelobt: Schulen können sich jetzt bewerben – Landkreis Neuwied ruft zum Entdecken, Forschen und Verstehen auf – Schulformübergreifender Ansatz

Als anerkannte MINT-Region (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) lobt der Kreis Neuwied für das Schuljahr 2021/22 den MINT-Forscherpreis aus, einen Wettbewerb für Grundschulen in Kooperation mit weiterführenden und berufsbildenden Schulen. „Größere Schüler bringen kleineren Schülern etwas bei. Das motiviert beide Seiten“, ist der 1. Kreisbeigeordnete und Dezernent Michael Mahlert überzeugt.

Bei dem Forscherpreis beschäftigen sich die Schüler aktiv mit MINT-Fragestellungen und überarbeiten gemeinsam spannende Projekte. Bei der Themenfindung sind keine Grenzen gesetzt – denn MINT ist vielfältig, kreativ und zukunftsorientiert. „Wir wollen Schulen und Lehrkräfte motivieren, eigene Projekte zu entwickeln. Das weckt nicht nur nachhaltig das Interesse an den Fächern, sondern trägt auch zur Vernetzung zwischen den Schulformen bei“, sagt Mahlert, der hervorhebt, dass zudem ein Anreiz geschaffen wird, das naturwissenschaftliche Experimentieren als festen Bestandteil in den Arbeitsalltag der Einrichtungen zu integrieren.

Unterstützt wird dieses Projekt von der Stiftung „WIR FÜR HIER“ der Sparkasse Neuwied. „Wir fördern Wissenschaft, Forschung und Berufsbildung. Der Ansatz des schulformübergreifenden Entdeckens, Forschens und Verstehens ist ein Gewinn für unsere Region“, macht Gerhard Grün von der Sparkasse Neuwied deutlich.

Das Bildungsbüro Neuwied koordiniert die MINT-Region Neuwied und ist direkter Ansprechpartner bei Fragen. Laura Schaaf erläutert: „Durch den Forscherpreis bringen „Große“ den „Kleinen“ die Fächer näher und lernen voneinander.“ Projektkoordinatorin Andrea Oosterdyk ergänzt, dass die Klassen tolle Gewinne erwarten– von Fahrten zu außerschulischen Lernorten bis hin zu Finanzspritzen für die Klassenkasse.“

Schulen können sich bis zum 1. April bewerben. Im Anschluss entscheidet eine Jury über die Vergabe der Preise. Für nähere Informationen oder Interesse an der Beteiligung kann das Bildungsbüro Neuwied (bildungsbuero@kreis-neuwied.de) kontaktiert werden.

Foto: Gerhard Grün (Sparkasse Neuwied), 1. Kreisbeigeordneter Michael Mahlert, Laura Schaaf und Andrea Oosterdyk (Bildungsbüro) bei der Besprechung der finalen Abstimmungsprozesse des MINT-Forscherpreises.