HF Auto
Friseur K1
Jakob Nestle
Tatze und Pfötchen
Continentale
Geschenke Galerie
Der Versicherungsspezi
Sattlerei Schmautz
Hoffmann Metzgerei
Schwientek Herbst 14
Reifen Krah
Wespen Lichtenthäler

KREIS NEUWIED – Heimatjahrbuch 2022 in Leutesdorf vorgestellt.

Veröffentlicht am 3. Oktober 2021 von wwa

KREIS NEUWIED – Heimatjahrbuch 2022 in Leutesdorf vorgestellt.

Rund drei Dutzend Autoren des reichlich bebilderten und frisch gedruckten neuesten Exemplars der Neuwieder Heimatgeschichte, hatten sich am letzten Septembertag in dem wohl schönsten historischen Gasthof am Mittelrhein versammelt. Wirtin Carla Maur-Tencic konnte mit dem 1683 erbauten Leyscher Hof einen bundesweit unter 415 ausgelobten Preis für das schönste historische Wirtshaus erringen.

Das diesjährige Jahrbuch widmet sich unter vielen anderen Geschichte aus dem Landkreis, diesmal besonders der Historischen Gasthäuser, von denen es früher in jeder Ortschaft wohl ein oder auch mehrere gab. Neben alter Geschichte sind auch die Ereignisse des Jahres 20/21 mit Pandemie, Hochwasser Ehrungen verdienter Persönlichkeiten, sowie Eintragung ins goldene Buch verzeichnet. Dr. Reinhard Lahr, Neuwieds oberster Denkmalschützer und seine zehn Redaktionskollegen, ist es auch bei der 96. Ausgabe wieder gelungen auf 360 Seiten ein spannendes und informatives Jahrbuch zu präsentieren.

Das besondere Dankeschön, das im vorigen Jahr der Leutesdorfer Werner Schönhofen erhielt, ging in diesem Jahr an den Unkeler Rudolf Vollmer, der sich sehr überrascht zeigte. Vollmer hatte ehrenamtlich von 1984 und 2009 das heimische Archiv betreut und ist daher ein exzellenter Kenner der Geschichte der Rotweinstadt Unkel. Seit dem Jahr 1985 gehört Rudolf Vollmer zu den fleißigsten Autoren und hat seither 30 Beiträge für das Kreisheimatbuch Neuwied verfasst. Er konnte in all den Jahren seines Wirkens den Lesern seine Heimatstadt mit kuriosen und historischen Begebenheiten näher bringen. Dass von Vollmer verfasste 1995 Buch Unkel – Chronik einer Stadt am Rhein, gilt inzwischen als Standartwerk, lässt Landrat Hallerbach wissen, als er dem Geehrten ein Kreis-Tröpfchen für besondere Stunden und ein Buchgeschenk über das Biedermeier in Neuwied und Mittelrhein überreicht.

Das hat besonders Ehefrau Maria Vollmer begeistert, die ihren Mann nach Leutesdorf begleitet hatte. Während das Heimatbuch 2022 bereits an den Buchhandel ausgeliefert ist, ist die Zahl der Schulen, die das Jahrbuch an die Haushalte verteilen, leider weniger geworden. Nur noch drei Grundschulen im Kreis machen noch bei der Aktion mit. Der Preis von gerade mal 7 Euro für ein gebundenes Buch, ist erschwinglich geblieben und eignet sich immer noch als beliebtes Mitbringsel und Geschenk für alle Altersklassen. Dem gemeinsamen Foto der Autoren im Garten des Leyscher Hofes folgte noch ein geselliges Zusammensein mit interessanten Gesprächen bei einem guten Tropfen aus den heimischen Weinbergen. (mabe) Fotos: Marlies Becker