Schwientek Herbst 14
Hoffmann Metzgerei
Tatze und Pfötchen
HF Auto
Wespen Lichtenthäler
Reifen Krah
Continentale
Friseur K1
Der Versicherungsspezi
Sattlerei Schmautz
Geschenke Galerie
Jakob Nestle

VERBANDSGEMEINDE ALTENKIRCHEN-FLAMMERSFELD – Verabschiedung in den Ruhestand

Veröffentlicht am 9. September 2021 von wwa

VERBANDSGEMEINDE ALTENKIRCHEN-FLAMMERSFELD – Verabschiedung in den Ruhestand

Am Monatsbeginn verabschiedete Bürgermeister Fred Jüngerich die Leiterin der Kindertagesstätte Neitersen, Monika Wilfert, in den Ruhestand und Anni Kerch-Krauskopf, Sachbearbeiterin im Fachgebiet Personal, in die Freistellungsphase der Altersteilzeit. Er dankte beiden für ihr jahrelanges Engagement sowie die gute Zusammenarbeit und überreichte den beiden Dankurkunden sowie Geschenke der Verwaltung.

Monika Wilfert besuchte von 1974 bis 1976 die Fachschule für Sozialpädagogik in Wissen und absolvierte anschließend ihr Anerkennungspraktikum in der Kindertagesstätte Fluterschen. Im Jahr 1978 übernahm sie zunächst Vertretungspositionen in den Kindertagesstätten Neitersen, Birnbach und Fluterschen bevor sie im September 1979 als Erzieherin in der Kindertagesstätte Fluterschen eingestellt wurde. Nach der Übernahme einer Gruppenleitung in Fluterschen ab September 1980 wurde Monika Wilfert ab Oktober 1981 die Leitung der Kindertagesstätte in Busenhausen übertragen.

Ab August 2000 übernahm sie zusätzlich für sechs Monate die kommissarische Leitung der Kindertagesstätte Fluterschen. Seit Februar 2002 leitet sie die Kindertagesstätte „Pusteblume“ in Neitersen. 2004 konnte Monika Wilfert ihr 25-jähriges, 2019 ihr 40jährige Dienstjubiläum feiern. Fred Jüngerich hob den großen und beharrlichen Einsatz für alle Kindergartenkinder hervor, den Monika Wilfert während ihrer beruflichen Tätigkeit stets zeigte. Dass der Gestaltungsfreiraum für die Arbeit mit Kindern und Eltern, den die Verbandsgemeinde immer ermöglicht habe, prägend für ihre Arbeit als Leiterin einer Kindertagesstätte der Verbandsgemeinde gewesen sei, betonte Monika Wilfert im Gegenzug.

Ihre zweijährige Ausbildung zur Verwaltungsangestellten bei der Kreisverwaltung Bad Kreuznach schloss Anni Kerch-Krauskopf 1977 ab. Zunächst arbeitete sie bis 1980 als Personalsachbearbeiterin bei der Kreisverwaltung Bad Kreuznach, von 1980 bis 1999 war sie bei Verbandsgemeindeverwaltung Bad Kreuznach tätig. In ihren ersten Berufsjahren nahm sie an den Angestelltenlehrgängen I und II teil. 1991 schloss sie ein berufsbegleitendes Studium an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Rheinland-Pfalz erfolgreich ab.

Zum 1. Januar 2001 wurde Anni Kerch-Krauskopf als Personalsachbearbeiterin bei der Verbandsgemeinde Altenkirchen eingestellt. Zum 1. September 2021 erfolgte der Eintritt in die aktive Phase der Altersteilzeit. In den insgesamt 20 Jahren bei der Verbandsgemeinde sei Anni Kerch-Krauskopf aufgrund ihres großen Fachwissens stets eine wichtige Stütze der Personalstelle gewesen, so Fred Jüngerich.

Personalratsvorsitzender Mathias Rabsch übermittelte im Namen der Belegschaft ein herzliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft und überreichte Anni Kerch-Krauskopf und Monika Wilfert jeweils einen Blumenstrauß.

Foto: (v.l.): Personalratsvorsitzender Mathias Rabsch, Büroleiterin Sonja Hackbeil, Anni Kerch-Krauskopf, Fachbereichsleiter Soziales und Generationen Sascha Koch, Monika Wilfert und Bürgermeister Fred Jüngerich