HF Auto
Tatze und Pfötchen
Wespen Lichtenthäler
Continentale
Reifen Krah
Geschenke Galerie
Der Versicherungsspezi
Friseur K1
Hoffmann Metzgerei
Sattlerei Schmautz
Jakob Nestle
Schwientek Herbst 14

HAMM (Sieg) – WACKERSDORF – Tom Kalender holt Pokal und schnellste Rennrunde in Wackersdorf

Veröffentlicht am 10. Juni 2021 von wwa

HAMM (Sieg) – WACKERSDORF – Zurück auf der Überholspur: Tom Kalender – Pokal und schnellste Rennrunde in Wackersdorf

Bei Tom Kalender ist am vergangenen Wochenende der Knoten geplatzt. Nach einem schwierigen Start in die neue Saison, gehörte das Nachwuchstalent aus Hamm/Sieg beim zweiten Rennen der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft (DJKM) zu den Top-Piloten und belohnte sich selbst mit einem Pokal.

2021 war für Tom Kalender bis dato ein Jahr zum Vergessen. Die ersten Rennen verliefen nicht nach den Vorstellungen des jungen Rheinländers. Doch in Wackersdorf wendete sich das Blatt, wobei die Stimmung nach dem Zeittraining erstmal am Boden war. Als 32. lag Tom weit hinter seinen Erwartungen. „Ich weiß aktuell nicht was los ist. Wir arbeiten alle sehr hart, doch irgendwie soll es nicht sein“, zeigte sich der 13jährige nachdenklich.

Zu den Vorläufen wendete sich aber das Blatt. Tom kämpfte sich bei teils wechselhaften Bedingungen nach vorne und beendete die Durchgänge als Achter und Zwölfter. „Das waren zwei wichtige Rennen, wir haben in der Zwischenwertung einen Schritt von 20 Plätze nach vorne gemacht. So darf es jetzt weiter gehen“, war der Förderpilot des ADAC Mittelrhein e.V. bester Laune.

Sonntags knüpfte Tom dann nahtlos an seine Vorstellung vom Vortag an. Mit Vollgas preschte er weiter durch das Feld und fuhr im ersten Finale mit der schnellsten Rennrunde auf Rang fünf – damit sicherte er sich einen Pokalplatz und war einer der besten Deutschen. Das dieser Erfolg keine Eintagsfliege war, bestätige der Schützling des TB Racing Teams auch im zweiten Finale. Als Sechster gehörte er wieder zu den Spitzenfahrern und kletterte in der Gesamtwertung ebenfalls auf Rang sechs nach oben.

Nach den zwei erfolgreichen Renntagen blickt Tom zuversichtlich in die Zukunft: „Endlich konnten wir unsere Ziele erreichen und haben ein gutes Paket geschnürt. So darf es weiter gehen, ein großer Dank an mein Team und meinen Mechaniker Andreas für die Unterstützung.“

In vier Wochen geht der Rennzirkus für Tom weiter, dann startet in Oschersleben das erste Rennen des ADAC Kart Masters. In der überregionalen Rennserie möchte er in dieser Saison um den Titel kämpfen.