Continentale
Jakob Nestle
HF Auto
Friseur K1
Tatze und Pfötchen
Hoffmann Metzgerei
Schwientek Herbst 14
Wespen Lichtenthäler
Der Versicherungsspezi
Reifen Krah
Geschenke Galerie
Sattlerei Schmautz

SCHÜRDT – Seltenen Falter beim morgendlichen Spaziergang entdeckt

Veröffentlicht am 2. Juni 2021 von wwa

SCHÜRDT – Seltenen Falter beim morgendlichen Spaziergang entdeckt

Bello muss Gassi gehen, nee, das ist nicht Bello, er heißt Paul und ist ein etwas betagter Labrador Rüde, der seine Spaziergänge etwas ruhiger und dafür kurz absolviert. Das heißt für Frauchen, kurzer Weg um die Wohnung. Also immer schön auf dem Gehsteig, dicht an den Gebäuden vorbei. Der Tag ließ sich gut an, es regnete nicht und die Sonne schickte ihre ersten wärmenden Strahlen durch die Baumkronen. Frauchen, die Kamera immer dabei, hielt die Natur fotografisch fest. Bei einem dieser Momentaufnahmen sah sie an einer Hauswand einen kleinen, etwas dunkleren Fleck. Der Zom brachte es an den Tag, ein Falter. Doch der sah etwas anders aus als die bisher bekannten und gesehenen Falter. Also wurde dieser „andere“ Falter aus allen Positionen fotografiert. Im heimischen Domizil ging es an die Klärung um was es sich hier handelt. Die modernen Medien vereinfachen die Suche. Alsbald war die Art lokalisiert. Es handelte sich um einen „Lindenschwärmer“. In der Beschreibung steht, dass dieser Falter in Mitteleuropa weit verbreitet und häufig auftritt. Ariane für ihren Teil sah solch ein Exemplar erstmals und auch in der Familie kannte den Lindenschwärmer keiner.

Der Lindenschwärmer entsprach der Beschreibung. Hatte eine Flügelspannweite von gut acht Zentimetern und hatte ein geflecktes Muster in den verschiedenen Braun-, Grün- und Graustufen. Für die Natur gut getarnt, doch hier am Gebäude auf dem Grauen Putz doch etwas auffällig. (ari) Fotos: Ariane