Jakob Nestle
Geschenke Galerie
Wespen Lichtenthäler
Schwientek Herbst 14
Continentale
Tatze und Pfötchen
Reifen Krah
Friseur K1
HF Auto
Hoffmann Metzgerei
Sattlerei Schmautz
Der Versicherungsspezi

REGION – Sommerliches Wetter begeistert auch die Hunde

Veröffentlicht am 1. Juni 2021 von wwa

REGION – Sommerliches Wetter begeistert auch die Hunde

An Feuchtigkeit hat es im Monat Mai ja nicht gefehlt. Zwischendurch war es mal trocken und der Regen stellte seine Tätigkeit kurzfristig ein. Aber ansonsten goss es mitunter in Strömen, sodass das Regenwasser nicht einmal Zeit hatte in den Boden zu sickern, sondern für kleine und große Überschwemmungen sorgte. Hörte das mal auf, dann zeigte sich der Wind von seiner „starken“ Seite, stürmte über das Land und trieb die kühle Witterung vor sich her. Der Mai zeigte sich 2021 von seiner sehr kühlen Seite.

Was war es schön als am Samstag sich die dunklen Wolken verzogen hatten und die Sonne ihre wärmenden Strahlen zur Erde schickte. Viele Menschen suchten sogleich den Raum unter freiem Himmel auf, genossen die sonnige Wärme. Hecken wurden gestutzt, der Rasen gekürzt und endlich konnte man die Beete bearbeiten, oder lange, ausgedehnte Spaziergänge unternehmen und genießen.

So machte es auch Diana mit ihren beiden Hunden Zero und Baer. Frauchen machte den Wagen klar, die beiden Rüden stiegen ein und harrten der Dinge, die da kommen sollten. Diana fuhr zu einem Grundstück, auf dem sich auch ein Gewässer befindet. Hier dürfen Hunde, da das Gelände eingezäunt ist, nach Herzenslust ohne Leine herumtollen während Frauchen es sich auf einer mitgebrachten Sitzgelegenheit gemütlich macht und den sonnigen Tag genießt.

Zero und Baer preschten sogleich über die Grünfläche und zeigten ihre Begeisterung über das trockene Wetter. Im Rahmen ihres Bewegungsdranges gelangten sie auch zwangsweise an das mit Bäumen gesäumte Ufer des kleinen Gewässers. Zero zog die Notbremse als das Wasser plötzlich aufspritzte. Wasser, nee das brauchte er nicht. Die Vorderfüße wurden zwar nass, aber den Rest seines Körpers und das war noch der größte Teil, wurde vor der Befeuchtung bewahrt.

Baer allerdings sah zu solchen Reaktionen keinen Grund. Hurra, endlich Wasser, was hatte er das doch vermisst. Ungebremst schoss der langhaarige Hunderiese in die Fluten, tauchte unter sodass nur noch der rückwertige Teil seines Körpers aus dem Wasser ragte. Als er wieder auftauchte war doch die Überraschung in seinem Gesicht zu sehen, dass er für Bruchteile von Sekunden die Unterwasserwelt zu sehen bekam. Den Tauchvorgang beendet, schaute er kurz zum Frauchen hinüber, stellte sich standfest im flachen Wasser hin und schüttelte sich kräftig, sodass man meinen könnte er habe eine persönliche Dusche mit.

Natürlich musste er das erst einmal dem Frauchen erzählen und ihre mitteilen was er doch für ein toller Wasserhund ist, um gleichdarauf sich freudig umzudrehen und wie ein Wilder wieder sich ins Wasser stürzen. Dem folgte eine temperamentvolle Trockentoberei mit seinem wasserscheuen Freund Zero. Nach einer Stunde war der Wasserspaß Geschichte. Es ging wieder zurück ins heimische Domizil, wo es umgehend unter die Dusche ging, um den mitgeschleppten Wiesen- und Waldboden wieder loszuwerden. So könnte für Baer jeder Tag aussehen. (diwa) Fotos: Diana