Schwientek Herbst 14
Taxi Bischoff
Continentale
Reifen Krah
Tatze und Pfötchen
Wespen Lichtenthäler
Hoffmann Metzgerei
Friseur K1
Jakob Nestle
Heizungsbaumann
HF Auto
Der Versicherungsspezi
Geschenke Galerie
Sattlerei Schmautz

KIRCHEN – IMD ist ein aufstrebendes Kirchener Unternehmen – CDU Bürgermeister-Kandidat Gast beim Mittelständler

Veröffentlicht am 30. April 2021 von wwa

KIRCHEN – IMD ist ein aufstrebendes Kirchener Unternehmen – CDU Bürgermeister-Kandidat Gast beim Mittelständler

Ein kleines aber feines mittelständisches Unternehmen besuchte kürzlich CDU-Bürgermeister-Kandidat Michael Conrad gemeinsam mit dem CDU-Ortsvorsitzenden Rüdiger Brauer in Kirchen. Die Firma IMD wurde ihm von Geschäftsführer Hermann Eichhorn vorgestellt. Bisher hat der Betrieb in der Sieggemeinde sieben Mitarbeiter, die unter anderem Betriebsstundenzähler für Baumaschinen herstellen. Die Produkte, die entwickelt und angeboten werden, sind sehr robust und gerade bei Geräten mit großen Vibrationen einsetzbar. So findet man sie in Rüttelplatten, Pressluft-Werkzeugen, Baggern oder Landmaschinen aber auch in der Medizintechnik.

Für kundenspezifischer Anpassungen bedient man sich modernster Technik, einem 3D-Druck-Studio, das auch Kundenaufträge fertigt. Da die Auflagenzahlen oft gering sind, ist dies rentabler als im Spritzgussverfahren zu fertigen. Kunden sind große Namen aus Bau-, Kommunal- und Landmaschinenindustrie. Durch Corona hatte man wenige Probleme, zumal gerade ein großer Bauboom zu verzeichnen ist.

Interessiert hört Michael Conrad zu, als ihm Geschäftsführer Eichhorn erzählte, dass er als Unternehmensberater tätig war und IMD Europe Kirchen zunächst in seinen Büroräumen ansiedelte, um dem amerikanischen Unternehmen ein Standbein in Europa zu schaffen. Von hier aus werden Europa, Mittlerer Osten, Afrika und Eurasien bearbeitet. Nord- und Südamerika hingegen durch die Schwesterfirma IMD LLC in South Caroline (USA).

Als große Zukunftsaufgabe zur Verbesserung der Standortbedingungen in unserer Region seien Digitalisierung und besserer Netzausbau entscheidend. Er mahnte aber auch zügige infrastrukturelle Maßnahmen zum Anschluss an Autobahn und Universitätsstadt Siegen an, die in Mudersbach nicht aufhören dürften, wenn die Gesamtattraktivität der Verbandsgemeinde Kirchen verbessert werden solle.

Michael Conrad sagte zu, im Falle seiner Wahl zum Bürgermeister mit der Firma in Kontakt zu bleiben. Gerade die kleinen Firmen seien ein wichtiges Rückgrat der heimischen Wirtschaft.