Reifen Krah
Continentale
Tatze und Pfötchen
Jakob Nestle
HF Auto
Taxi Bischoff
Heizungsbaumann
Friseur K1
Der Versicherungsspezi
Geschenke Galerie
Hoffmann Metzgerei
Schwientek Herbst 14
Wespen Lichtenthäler
Sattlerei Schmautz

ALTENKIRCHEN – Hospizverein Altenkirchen e.V. erinnert an Verstorbene

Veröffentlicht am 1. November 2020 von wwa

ALTENKIRCHEN – Hospizverein Altenkirchen e.V. erinnert an Verstorbene

Seit über zehn Jahren bietet der Hospizverein Altenkirchen zu dieser Jahreszeit einen Gedenkgottesdienst für die Zugehörigen der begleiteten Verstorbenen an. In diesem Jahr ist ein gemeinsames Erinnern auf diese Weise aus Pandemiegründen nicht möglich. So wurde im Vorbereitungsteam kreativ über eine Alternative nachgedacht, die auch die Angehörigen anspricht, die über keine adäquate technische Ausrüstung für Videoübertragungen etc. verfügen.

Das Thema war schnell gefunden: „Binde deinen Lebens-Karren an einen Stern. Denn wer sich an einen Stern gebunden fühlt, der kehrt nicht um.“, ein Satz von Leonardo da Vinci. An Stelle der üblichen Einladung per Post zum Gedenkgottesdienst werden die Angehörigen mit einem Meditationstext von Schwester Barbara Schulenberg und einer „Sternenkarte“, künstlerisch entworfen durch die ehrenamtliche Mitarbeiterin Christine Mönig, zum gemeinsamen erinnern ermutigt.

Schwester Barbara schreibt in ihrem Text: „die Brücke zwischen dem oft im Dreck steckenden Karren auf holprigen Wegen zu den strahlenden Sternen am Firmament ist nur mit den Augen erreichbar.“ Sie lädt ein, Ausschau zu halten nach dem richtungsweisenden Licht, uns auszurichten nach dem Stern, der für uns leuchtet. In Zeiten des Abschiednehmens und der Trauer können Bilder helfen, eine innere Verbindung zu den Menschen zu halten, die ihren Lebenskarren bereits angedockt haben an ihren Stern. Lichtjahre entfernt und doch so nahe!

Besonders denken wir auch an die Zugehörigen, die aus Pandemiegründen unter erschwerten Bedingungen Abschied nehmen mussten, sich erst auf dem Friedhof verabschieden konnten  oder auch dort den allerletzten Weg nicht begleiten durften.

Den Meditationstext und das Sternenbild finden Sie auch auf unserer Homepage unter: www.hospizverein-ak.de. Wir wünschen allen, dass Sie das Licht der Sterne sehen können – Lichtjahre entfernt und doch so nahe! (mamü) Foto: HPV-AK-Sternenfoto