Schwientek Herbst 14
Tatze und Pfötchen
Friseur K1
Reifen Krah
Geschenke Galerie
Hoffmann Metzgerei
Der Versicherungsspezi
Jakob Nestle
Wespen Lichtenthäler
Taxi Bischoff
Continentale
Sattlerei Schmautz
HF Auto
Heizungsbaumann

NEUWIED – Riesenpilze auf Historischen Friedhof entdeckt

Veröffentlicht am 17. Oktober 2020 von wwa

NEUWIED – Riesenpilze auf Historischen Friedhof entdeckt

Mitten in der Stadt Neuwied, in Brückennähe, befindet sich seit 1783 ein städtischer, Konfession übergreifender Friedhof. Auf diesem historischen Areal, mit zahlreichen geschichtsträchtigen wertvolle Denkmälern, einen restaurierten Totengräberhaus und hunderten Grabanlagen bekannter Neuwieder Familien findet Hans Joachim Feix, bekannt durch Friedhofsführungen und seine Bücher zur Stadtgeschichte immer wieder interessante Dinge. Meist allerdings haben diese eine Geschichte, zu der sich das Recherchieren in Archiven lohnt.

Neuwieder Familiengeschichten wie die der Familie Siegert, Remy, Gaddum, Reinhardt, Bianchi, Buchholtz oder Ingenohl. Darunter befinden sich auch viele Persönlichkeiten, die über die Region hinaus Bedeutung erlangt haben. Vor einiger Zeit hat der Pensionär noch regelmäßig eineinhalb Stunden dauernde Führung gemacht und ist dabei auf diese Familien, aber auch auf die vielfältige Symbolik ihrer Grabsteine ausführlich eingegangen. Den Staffelstab bei den Führungen hat er inzwischen in jüngere Hände abgegeben.

Allerdings zieht es den Senior bei gutem Wetter noch fast täglich auf den Friedhof. Hier entdeckte er Anfang Oktober einen gigantischen Pilz auf einer Grabstätte, zu Füssen alter Bäume. Das Gewächs hält sich hier tapfer bei idealen Voraussetzungen. Währen hier Sachkundige Pilzsammler unterwegs und der Pilz wäre dann auch noch essbar könnte er schon eine größere Familie satt machen. Aber ist Pilzsammeln auf einem Friedhof überhaupt erlaubt? Nachgeschaut in der Friedhofsordnung steht Folgendes: [Es ist verboten] Blumen, Pflanzen, Sträucher, Erde und dergleichen widerrechtlich zu entfernen […] Blumen oder Zweige abzuschneiden bzw. abzureißen. Ob da auch das Abschneiden von Pilzen gehört, ist nicht ganz klar definiert. Im Falle der außergewöhnlichen Pilzdekoration auf dem historischen Friedhof, wäre es schöner die Pilze wachsen zu lassen. Die tierischen Bewohner Eichhörnchen, Kaninchen, Vögel und Nager freuen sich drüber und Ruhe suchende Spaziergänger genießen die Vielfalt der Herbstlichen Natur. (mabe) Fotos: Marlies Becker