Heizungsbaumann
Friseur K1
Continentale
Jakob Nestle
Der Versicherungsspezi
HF Auto
Schwientek Herbst 14
Tatze und Pfötchen
Hoffmann Metzgerei
Geschenke Galerie
Sattlerei Schmautz
Reifen Krah
Taxi Bischoff
Wespen Lichtenthäler

OBERBIEBER – Viele Beet-Paten gefunden – Werbung soll weitergehen

Veröffentlicht am 14. Oktober 2020 von wwa

OBERBIEBER – Viele Beet-Paten gefunden – Werbung soll weitergehen Im Ortsbeirat von Oberbieber freut man sich über ganze 19 geworbene Beet-Paten in der Straße „Zum Stausee“. Im Sommer hatte der Ortsbeirat alle Anlieger der Straße „Zum Stausee“ besucht und um Patenschaften für die neu am Straßenrand platzierten Blumenbeete geworben. Nun wurde aus fast jedem zweiten Anwohner-Haushalt in dieser Straße eingewilligt. „Eine tolle Resonanz! Es ist eine wichtige Botschaft, wenn die Menschen die Verschönerung ihres Umfeldes abgestimmt auch selbst in die Hand nehmen und sich nicht allein auf andere zuständige Stellen berufen. So können auch die eigenen Vorstellungen eingebracht werden, was die Lebensqualität im Wohnumfeld für alle erhöht“, so Ortsvorsteher Rolf Löhmar.

Die Aufgabe der Beet-Paten besteht aus der Pflege der grünen und bunten Beete auf freiwilliger Basis. Selbst bezahlen müssen sie die dafür benötigten Pflanzen nicht: Die SBN kommt für Kosten auf und steht den Bürgern beratend zur Seite. Auch wegen der guten Resonanz hat der Ortsbeirat sich vorgenommen, auch in weiteren Straßen in Oberbieber um Beetpaten zu werben.

Foto: Freuen sich über viele freiwillige Beetpaten: (v.l.) Nico Siebke von der Stadtverwaltung Neuwied mit den Beetpaten Uwe Manns und Reinhold Lang sowie Ortsvorsteher Rolf Löhmar.

OBERBIEBER – Viele Beet-Paten gefunden – Werbung soll weitergehen – Im Ortsbeirat von Oberbieber freut man sich über ganze 19 geworbene Beet-Paten in der Straße „Zum Stausee“. Im Sommer hatte der Ortsbeirat alle Anlieger der Straße „Zum Stausee“ besucht und um Patenschaften für die neu am Straßenrand platzierten Blumenbeete geworben. Nun wurde aus fast jedem zweiten Anwohner-Haushalt in dieser Straße eingewilligt. „Eine tolle Resonanz! Es ist eine wichtige Botschaft, wenn die Menschen die Verschönerung ihres Umfeldes abgestimmt auch selbst in die Hand nehmen und sich nicht allein auf andere zuständige Stellen berufen. So können auch die eigenen Vorstellungen eingebracht werden, was die Lebensqualität im Wohnumfeld für alle erhöht“, so Ortsvorsteher Rolf Löhmar.

Die Aufgabe der Beet-Paten besteht aus der Pflege der grünen und bunten Beete auf freiwilliger Basis. Selbst bezahlen müssen sie die dafür benötigten Pflanzen nicht: Die SBN kommt für Kosten auf und steht den Bürgern beratend zur Seite. Auch wegen der guten Resonanz hat der Ortsbeirat sich vorgenommen, auch in weiteren Straßen in Oberbieber um Beetpaten zu werben.

Foto: Freuen sich über viele freiwillige Beetpaten: (v.l.) Nico Siebke von der Stadtverwaltung Neuwied mit den Beetpaten Uwe Manns und Reinhold Lang sowie Ortsvorsteher Rolf Löhmar.