Schwientek Herbst 14
Friseur K1
Jakob Nestle
Taxi Bischoff
Wespen Lichtenthäler
Heizungsbaumann
Tatze und Pfötchen
Der Versicherungsspezi
Sattlerei Schmautz
Hoffmann Metzgerei
HF Auto
Continentale
Geschenke Galerie
Reifen Krah

KIRCHEN – Über Panoramapfade zu Räubern, Rittern, Totengräbern

Veröffentlicht am 13. Oktober 2020 von wwa

KIRCHEN – Über Panoramapfade zu Räubern, Rittern, Totengräbern – Eine erstmals angebotene Themenwanderung der Wanderfreunde „Siegperle“ lockte am Sonntag, 11. Oktober 2020, insgesamt 44 Gäste an die Sieg und in den Giebelwald. Das war zugleich auch das erste Wiedersehen während der Corona-Pandemie des sonst so aktiven Kirchener Wandervereins nach dessen Jahresauftaktfahrt mit dem Bus Mitte Februar des Jahres nach Hürth.

Vorsitzender Sven Wolff konnte neben zahlreichen aktiven IVV-Wanderern auch einige junge Leute am Bahnhof Kirchen willkommen heißen, die unter anderem aus Siegen, Neunkirchen, Brachbach und Betzdorf angereist waren, um die Region rund um Kirchen, Freusburg und Wehbach näher zu erkunden. Zur Begrüßung gab es von ihm einen leckeren Likör, ehe der Siegperle-Chef Sven Wolff selbst überrascht werden sollte. Was Wolff nicht wusste, der Sportbeauftragte der Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg), Klaus-Jürgen Griese, hatte ebenfalls an diesem Sonntagvormittag seinen Weg in die Bahnhofstraße nach Kirchen eingeschlagen mit einer Ehrenurkunde des Deutschen Volkssportverbandes im Gepäck. Als Dank für die besonderen Verdienste für den Verein und den Deutschen Volkssportverband für 25 Jahre überreichte dieser dem sichtlich gerührten Siegperle-Vorsitzenden die Verdienstplakette des Deutschen Volkssportverbandes in Gold. Mit viel Beifall nahm Sven Wolff die Ehrung entgegen, bedankte sich für die gelungene Überraschung mit den Worten: Vielen herzlichen Dank Klaus-Jürgen, jetzt weiß ich auch warum Du bei unserem Gesprächsaustausch vor einigen Wochen alles so genau hinterfragt hast und sogar der DVV-Landesvorstand Rheinland-Pfalz hat dicht gehalten, unglaublich!“

Sodann setzten sich zeitversetzt zwei Wandergruppen mit dem zertifizierten Gäste-Wanderführer Frank Wolff und der 1. Siegperle-Wanderwartin Michaela Stötzel in Bewegung. Erste Station – die ehem. Kobalt-Grube am „Alexander“ auf der gegenüberliegenden Flussseite infolge dessen die Gruppen entlang der Sieg und einem sich anschließenden „knackigen“ Anstieg über den Brühlhof auf den neuen Panoramaweg hoch über dem Siegtal in Richtung Freusburg geleitet wurden. Frank Wolff und Michaela Stötzel wiesen den Blick auf die Stadt Kirchen und stellten eine Schätzfrage: „Na, was glaubt Ihr, welche der beiden Kirchen ist die ältere?“. Und am gestrigen Sonntag tippten die Ortsfremden vorwiegend auf die älter wirkende Katholische Kirche – die Auflösung kam dann auch direkt, es ist die Evangelische Lutherkirche aus dem 12. Jahrhundert.

Bereits wenige Meter weiter tat sich den Wanderern ein Ausblick auf die Jugendburg Freusburg auf – das Thema Ritter kündigt sich damit erstmals an. Leicht ansteigend erreichte die Gruppe die sogenannte Totenbuche, wo eine längere Rast eingelegt wurde und die Gäste der Geschichte rund um die Totengräber lauschten. Über ein kurzes Stück des Niederfischbacher Grubenwanderweges gelangten die Teilnehmer wenig später zur Anhöhe oberhalb von Wüstseifen sowie anschließend den Hubenkopf und erfuhren dabei weitere Geschichten zu Räubern und Rittern. Letzter wichtiger Punkt der gemeinsamen Wanderung war das Friedenskreuz über Wehbach, bei der eine weitere Runde Liköre durch die Runde ging, ehe die letzten Schritte zurück nach Kirchen folgten. Hier angekommen gab es als verdienten Wander-Lohn eine offizielle Wertung für das Deutsche Volkssportabzeichen. Das ganze „schreit“ unbedingt nach Wiederholung, meint Sven Wolff. Im nächsten Jahr soll die Wanderung „Mystisch schön“ werden – es bleibt also spannend! (swo) Fotos: Siegperle Kirchen