Continentale
Schwientek Herbst 14
Taxi Bischoff
Der Versicherungsspezi
Wespen Lichtenthäler
Heizungsbaumann
Jakob Nestle
Hoffmann Metzgerei
Tatze und Pfötchen
Sattlerei Schmautz
Geschenke Galerie
Reifen Krah
HF Auto
Friseur K1

HEDDESDORF – In schwierigen Zeiten, den Blick für die schönen Dinge des Lebens nicht verlieren

Veröffentlicht am 12. Oktober 2020 von wwa

HEDDESDORF – In schwierigen Zeiten, den Blick für die schönen Dinge des Lebens nicht verlieren – Wohnprojekt für gemeinschaftliches wohnen im Zeppelinhof hat neue Hingucker! – Am Samstag, 10. Oktober 2020, wurden die „Pfeiler der Hoffnung“, gestaltet von der Linzer Künstlerin Edith Kaufmann im Rahmen einer Ausstellungseröffnung, in und vor der Gemeinschaftswohnung im Untergeschoss der Wohnanlage präsentiert. Bewohner, Nachbarn und Gäste aus Stadt und Landespolitik versammelten sich unter Einhaltung der Corona bedingten Hygienepflichten im herbstlich blühenden Garten, um sich bei Sekt und Selters über die neuen Hingucker auszutauschen.

Der Wunsch der Linzer Künstlerin Edith Kaufmann wäre, dass ihre Stelen, die mit Bildern und Zitaten versehen sind, den Betrachter – trotz der Pandemie, hoffnungsvoll in die Zukunft blicken lassen. „Dazu möge das Hinschauen auf die schönen Dinge im Leben beitragen“ lässt die Linzerin wissen. Die Stelen entstanden in dieser „Leichtigkeit des Seins“ – um das sie sich mit ihrer Kunst bemüht.
Um gemeinsam darin einzutauchen, präsentierte sie an diesem sonnigen Herbsttag in der Gartenanlage, eine Life Performance in Body-Painting! Hierzu malte sie in einem Zelt im Bereich von >gemeinsam gärtnern<. Buchstaben auf die Hände der Gäste.

Beim gemeinsamen Foto der Mitwirkenden ergaben die einzelnen aufgemalten Buchstaben die Botschaft „Hoffnungsvoll“. So wollen zumindest die Bewohner der Wohnanlage Zeppelinhof in die Zukunft blicken. Ihre Hoffnung ist, dass sich Nachbarn und Spaziergänger, deren Weg vorbei an den leuchtenden Gartenkunstwerken führt, daran erfreuen. Dabei auch in schwierigen Zeiten, den Blick für die schönen Dinge des Lebens nicht zu verlieren, Das hofft zumindest Künstlerin Edith Kaufmann und Organisatorin Hildegard Luttenberger sowie die Wohngemeinschaft am Zeppelinhof in Heddesdorf. (mabe) Fotos: Marlies Becker