Continentale
Reifen Krah
Schwientek Herbst 14
Wespen Lichtenthäler
Heizungsbaumann
Taxi Bischoff
Tatze und Pfötchen
Jakob Nestle
Geschenke Galerie
Friseur K1
HF Auto
Sattlerei Schmautz
Der Versicherungsspezi
Hoffmann Metzgerei

HAMM (Sieg) – MÜLSEN – Doppelpodium für Tom Kalender in Mülsen

Veröffentlicht am 23. September 2020 von wwa

HAMM (Sieg) – MÜLSEN – Doppelpodium für Tom Kalender in Mülsen – Rookie überzeugt beim ADAC Kart Masters – Am Wochenende reiste Tom Kalender zum zweiten Saisonrennen des ADAC Kart Masters nach Mülsen. In der neuen Arena E fühlte sich der Junioren-Rookie wohl und feierte ein Doppelpodium. Zur Saisonhalbzeit belegt er als bester Neueinsteiger den fünften Platz.

Schon vor einer Woche nutzte Tom Kalender ein Rennen des Ostdeutschen ADAC Kart Cup zur Vorbereitung auf das ADAC Kart Masters in Mülsen. Denn im Gegensatz zur Konkurrenz hatte Tom diesmal am Freitag schulische Verpflichtungen und musste auf die freien Trainings verzichten – der befürchtete Nachteil blieb aber aus.

Bereits im Zeittraining landete er als sechster im Spitzenpulk und setzte sich darin auch in den Heats fest. Im ersten Durchgang holte er sich den Sieg, verlor diesen aber durch eine spätere Strafe wieder. Beim Start hatte der Rookie seinen Korridor verlassen und erhielt dafür eine Zeitstrafe. Trotzdem verbesserte er sich im Zwischenranking auf Platz vier. „Viel besser hätte der Tag nicht verlaufen können. Wir sind schnell genug und können sogar um einen Platz auf dem Podium kämpfen. Das ist für morgen mein Ziel“, zeigte sich Tom bester Laune.

In den Finals am Sonntag knüpfte er an seine Performance vom Vortag an. Bei strahlendem Sonnenschein sammelte der Mach1-Pilot erneut Führungskilometer und war durchweg der beste Newcomer im Feld. Am Ende überquerte er jeweils als dritter den Zielstrich und stand damit gleich zwei Mal auf dem Siegerpodium.

„Das waren zwei aufregende und spannende Rennen, letztlich habe ich mich aber durchgesetzt und den Anschluss zu den Führenden gehalten. Es ist ein tolles Gefühl bei meinem zweiten Rennen schon im Spitzenpulk angekommen zu sein. Ein großer Dank an Mach1-Kart, meinen Teamchef Detlef Schulz, sowie meinem Mechaniker Andrea Oerdinger für die hervorragende Unterstützung“, resümierte Tom.

Kommendes Wochenende geht es für ihn weiter. Mit dem Schwung aus Mülsen reist Tom nach Wackersdorf und stellt sich dem internationalen Feld in der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft.