Schwientek Herbst 14
Geschenke Galerie
Der Versicherungsspezi
Wespen Lichtenthäler
Reifen Krah
Heizungsbaumann
Tatze und Pfötchen
Hoffmann Metzgerei
HF Auto
Taxi Bischoff
Continentale
Sattlerei Schmautz
Jakob Nestle
Friseur K1

REGION – Zeppelin schwebt über dem Rheintal

Veröffentlicht am 11. September 2020 von wwa

REGION – Zeppelin schwebt über dem Rheintal – Ein ungewöhnlicher Anblick in der Wochenmitte über Neuwied. Fast lautlos schwebt ein Luftschiff in 300 Meter Höhe über Andernach in Richtung Bodensee. Dort ist der Heimathafen und dort werden die Luftschiffe gebaut. Seit einigen Jahren werden Rundflüge über Köln und Bonn angeboten. Die Giganten starten vom Flugplatz Hangelar und können 13 Personen befördern. Die sensationellen Ausblicke über Köln und Bonn haben ihren Preis. Für 45 Minuten zahlt man 395 Euro. Trotzdem muss man oft lange auf ein Ticket warten.

Die Zeppeline waren Starrluftschiffe aus deutscher Produktion, die nach ihrem Erfinder benannt wurden. Das erste Starrluftschiff wird dem Luftfahrt-Enthusiasten David Schwarz zugeschrieben. Ferdinand Graf von Zeppelin schied 1890 im Alter von 52 Jahren frühzeitig aus dem Armeedienst aus und wandte sich danach ernsthaft der Entwicklung eines Luftschiffs zu. Seitdem ist mehr als ein Jahrhundert mit vielen Nachfolgemodellen vergangen.

In den letzten Jahrzehnten wurde der Zeppelin NT (Neue Technologie), Typ LZ N07, realisiert. Von ihm wurden bisher (2013) vier Schiffe gebaut. Sie bieten in der Gondel zwölf Fluggästen Platz, sowie dem Personal, und werden erfolgreich für Rund-, Forschungsflüge und ähnliche Zwecke eingesetzt. Die Reisegeschwindigkeit beträgt 70 km/h, die übliche Flughöhe 300 Meter, die Füllung besteht aus Helium. Der “Ballon“ ist 75 Meter lang, das entspricht einem Airbus A380, das Eigengewicht beträgt acht Tonnen. Ein Wunderwerk der Technik, für dass es sich lohnt schnell ein paar Fotos zu schießen. (mabe) Fotos: Marlies Becker