HF Auto
Der Versicherungsspezi
Heizungsbaumann
Sattlerei Schmautz
Continentale
Hoffmann Metzgerei
Geschenke Galerie
Tatze und Pfötchen
Reifen Krah
Friseur K1
Wespen Lichtenthäler
Jakob Nestle
Schwientek Herbst 14
Taxi Bischoff

REGION – „Der Polizei gebührt Respekt und Wertschätzung!“

Veröffentlicht am 2. August 2020 von wwa

REGION – „Der Polizei gebührt Respekt und Wertschätzung!“ – „Ihnen gebührt großer mit Dank verbundener Respekt und Wertschätzung für Ihre mit Engagement und Herzblut geleistete Arbeit, weil Sie Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher leben können“, erklärte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel als Vertrauensbekundung bei einem Informationsbesuch der für die Landkreise Altenkirchen und Neuwied zuständigen Polizeidirektion in der Deichstadt. Dieses Statement des Parlamentariers nahmen die Leiterin der PD Neuwied, Kriminaldirektorin Brigitte Nilges, der Stellvertretende PI-Leiter, Polizeihauptkommissar Peter Leinz und Polizeioberkommissarin Regine Troß wohlwollend zur Kenntnis. Bezugnehmend auf die gegen die Polizei gerichteten Ausschreitungen in Stuttgart und Frankfurt, war es Rüddel ein Anliegen den Polizeibeamtinnen und -beamten in seinem Wahlkreis den Rücken zu stärken und das Vertrauen auszusprechen. Gegenüber der Polizei habe der Staat eine Verpflichtung, betonte der Abgeordnete. Es gehe nicht an, dass gegen die Polizei gerichtete Gewalt geduldet und nicht entsprechend geahndet wird. Denjenigen gegenüber, die die Freiheiten unseres Rechtsstaates missverständen, müsse der Staat auch Recht konsequent durchsetzen. Es könne nicht sein, dass durch Politiker der Eindruck erweckt wird, der Bürger müsse vor der Polizei geschützt werden. „Ich sage, dass da gegengesteuert werden muss. Die Polizei braucht den Rückhalt ihres Dienstherrn“, konstatierte Rüddel. Seitens der Polizeidirektion wurde das Bekenntnis des Politikers begrüßt. Das Gespräch thematisierte auch weitere Schnittmengen von Polizei und Politik. Dem heimischen Bundestagsabgeordneten ist es wichtig mit der Polizei im Dialog zu bleiben. Dazu sollen weitere gemeinsame Gespräche eine Basis sein. „Ich stehe voll und ganz zu unseren Polizistinnen und Polizisten“, bekräftigte Erwin Rüddel. (reva) Foto: Reinhard Vanderfuhr/Büro Rüddel