Taxi Bischoff
Continentale
Tatze und Pfötchen
Hoffmann Metzgerei
Heizungsbaumann
Jakob Nestle
Sattlerei Schmautz
HF Auto
Geschenke Galerie
Friseur K1
Reifen Krah
Der Versicherungsspezi
Wespen Lichtenthäler
Schwientek Herbst 14

KREIS ALTENKIRCHEN – CDU-Spitzenkandidat Christian Baldauf kommt

Veröffentlicht am 31. Juli 2020 von wwa

KREIS ALTENKIRCHEN – CDU-Spitzenkandidat Christian Baldauf kommt – Christian Baldauf, der Spitzenkandidat der CDU für die Landtagswahl nächstes Jahr, besucht den Kreis Altenkirchen. Auf Einladung der heimischen Abgeordneten Jessica Weller und Michael Wäschenbach kommt der 52jährige Jurist in die Region.  An zwei Tagen werden die Christdemokraten im Landkreis Altenkirchen unterwegs sein. „Oft kommen Politiker nur, um große Reden zu halten. Der Besuch von Christian Baldauf soll aber dazu dienen, dass er die Region und die Menschen kennenlernt“, erklären Weller und Wäschenbach.

Der Besuch steht daher im Zeichen wichtiger politischer Themen in Rheinland-Pfalz: Bildung, medizinische Versorgung, Heimat und Kultur, Ehrenamt, Landwirtschaft, Wald- und Forstwirtschaft, Einsatz- und Rettungskräfte, Wirtschaft und Naturschutz.

Am 10. August startet der Besuch von Christian Baldauf im Wahlkreis 2 (Verbandsgemeinden Altenkirchen, Flammersfeld, Gebhardshain, Hamm und Wissen). Baldauf und Weller beginnen am Morgen mit einem Fachgespräch mit Personen aus dem kulturellen Bereich im Haus Felsenkeller in Altenkirchen. Von dort führt der Weg zum landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Fey in Kescheid, wo eine Betriebsbesichtigung und Informationsaustausch zu wichtigen Themen der Landwirtschaft stattfindet.

Im Anschluss wird die Tafel in Altenkirchen und die Polizeistation in Wissen besucht. „Die Tafeln wurden durch die Corona-Krise vor große Herausforderungen gestellt“, betont Weller. Man wolle nachhören, wo die Schwierigkeiten in Zeiten von Corona liegen.

Die Mitglieder der sogenannten „Blaulichtfamilie“ zu der u.a. auch unsere Polizei gehört, stehen seit Wochen in der Diskussion um ansteigende Gewalt gegen Einsatzkräfte. „Wir möchten uns aus erster Hand informieren“, bekräftigt Weller.

Am Nachmittag folgt ein Termin mit Vertretern aus Wald- und Forstwirtschaft, Haubergsgenossen und Waldbesitzern. Gemeinsam wird man in Gebhardshain eine Waldbegehung machen um sich über die Probleme durch Klimawandel, Trockenheit und Borkenkäferbefall genauer zu informieren. Im Anschluss geht es weiter nach Hamm, dort werden die Politiker das Raiffeisenhaus besuchen und am größten Naturfreibad des Westerwaldes das Gespräch mit Familien und Jugendlichen suchen.

Am Abend (ab 19:00 Uhr) laden Baldauf und Weller zu einem lockeren Zusammentreffen rund um das Schützenhaus in Schönstein ein. Herzlich eingeladen sind Vertreter von Feuerwehr und Rettungsdienst aber auch alle Bürgerinnen und Bürger, die gerne in den Dialog mit Christian Baldauf kommen möchten.

Am 11. August bereisen Christian Baldauf und Michael Wäschenbach die Verbandsgemeinden Betzdorf-Gebhardshain, Kirchen, Daaden-Herdorf und Rennerod. Auf dem Programm steht ein Gespräch mit Lehrern, Eltern und Schülern am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, bei dem über die nötigen Maßnahmen zur Digitalisierung und die großen Herausforderungen eines Schulalltags mit Corona thematisiert werden. Ab 9:30 Uhr gibt es die Möglichkeit mit den Landesvertretern
auf dem Betzdorfer Wochenmarkt ins Gespräch zu kommen.

Im Anschluss wird die DRK Rettungsleitstelle in Kirchen besucht. „Das Krankenhaus in Kirchen und die Rettungsleitstelle haben in der Corona-Krise gezeigt, wie wichtig sie für die Region sind“, bekräftigt Wäschenbach. Man wolle nachhören, wo es hakt, auch hinsichtlich der vielen Gesetzesänderungen im medizinischen Bereich. Zum Gespräch sind auch Vertreter des DRK, des THWs und der Polizei eingeladen.

Nach der Einkehr in der Jugendherberge Freusburg mit einem Fachgespräch für Gastronomen und Vertretern der Veranstaltungsbranche und einer Visite bei der Einweihung der neuen E-Ladestation in Niederschelden, besuchen die Landespolitiker ab 16:30 Uhr den Tierpark Niederfischbach. Durch die Corona-bedingten Einschränkungen mussten in den zurückliegenden Wochen und Monaten viele Familien unter großer Mühe neben ihren beruflichen Verpflichtungen ihre Kinder zu Hause selbst betreuen. Auch zukünftig wird der Virus die Familien vor große Herausforderungen stellen. „Uns ist es wichtig, die Eltern und Erziehungsberechtigten mit ihren Sorgen und Nöten nicht allein zu lassen“ so Wäschenbach. Im Tierpark Niederfischbach suchen die Landespolitiker das Gespräch mit ihnen, während die Kinder am Eiswagen Mi aus Mudersbach mit einem Eis beschenkt werden.

Abschließend besuchen Wäschenbach und Baldauf den Stegskopf, ein Juwel im Westerwald. Beide sind sich einig, dass hier ein großes Potential für Wirtschaft, Tourismus und Naturschutz steckt. Zum Gespräch eingeladen sind daher örtliche Politikvertreter, sowie Vertreter der dortigen BI, der Naturschutzverbände und der Wirtschaft.

Baldauf, seit 2001 im Landtag, macht klar, dass der Norden von Rheinland-Pfalz gefördert werden muss. „Für mich hört Rheinland-Pfalz nicht hinter Koblenz auf“, gibt Baldauf zu verstehen, „der Westerwald und das Siegtal wurden aus Mainz oft vernachlässigt. Deshalb will ich mir ein Bild vor Ort machen, wie man die Region stärken kann.“