Taxi Bischoff
HF Auto
Heizungsbaumann
Der Versicherungsspezi
Friseur K1
Wespen Lichtenthäler
Continentale
Sattlerei Schmautz
Tatze und Pfötchen
Schwientek Herbst 14
Hoffmann Metzgerei
Reifen Krah
Jakob Nestle
Geschenke Galerie

HÖHR-GRENZHAUSEN – Werkstofftechnik Glas & Keramik studieren

Veröffentlicht am 28. Juli 2020 von wwa

HÖHR-GRENZHAUSEN – Werkstofftechnik Glas & Keramik studieren – Beliebtes Online-Beratungsangebot der Hochschule Koblenz mit neuen Terminen – Mit seinen Studiengängen der Werkstofftechnik Glas und Keramik bietet der WesterWaldCampus der Hochschule Koblenz in Höhr-Grenzhausen eine bundesweit in dieser Form einzigartige Ingenieurausbildung an. Eine Gruppe von Studierenden stellt alle 14 Tage freitags von 17:00 bis 18:00 Uhr das Studienangebot des kleinen und familiären Campus online vor. Die nächsten Termine für die virtuelle Studienberatung sind am 31. Juli sowie am 14. und 28. August.

Unter anderem ist Simon Fischer dabei, der im 5. Semester Werkstofftechnik Glas und Keramik am WesterWaldCampus der Hochschule Koblenz studiert. „Ich bin davon überzeugt, dass unser Studiengang vielen angehenden Studierenden gefallen könnte, es ihm aber an Aufmerksamkeit mangelt“, so der 22-jährige, „es ist uns wichtig, dass wir junge und motivierte Leute finden, die die Traditionen an unserem Campus am Leben erhalten und das Wissen in diesem einmaligen Studiengang weitergeben.“

Auch Victoria ist bei dem Studierendenteam dabei, das regelmäßig online über das Angebot des Campus informiert. Sie möchte alle Schülerinnen und Schüler ermuntern, sich ganz unverbindlich ein eigenes Bild über den Campus und die Studienmöglichkeiten zu machen. Ihr sei es wichtig, den Campus auch in Corona-Zeiten so gut wie möglich zu repräsentieren: „Der Studiengang ist ohnehin nicht so geläufig und die Schulabgänger haben es derzeit schwer genug, sich nach dem für sie richtigen Weg umzusehen. Daher sollten wir auch jetzt unser Bestmögliches geben, uns vorzustellen und zu zeigen. Es wäre zu schade, wenn man uns vergessen würde.“

Die bisherigen Veranstaltungen haben zu vielen „Aha-Erlebnissen“ der Studieninteressierten geführt, die daran teilgenommen und sich informiert haben. Was die wenigsten vorher wussten: Die Wurzeln der keramischen Ausbildung am WesterWaldCampus der Hochschule Koblenz reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück. Diese Tradition spannt den Bogen zu innovativer Technik: Jedes Handy und jedes Auto funktioniert heute nur mit keramischen Werkstoffen. Genau darauf können sich die angehenden Ingenieurinnen und Ingenieure am WesterWaldCampus spezialisieren – und sind damit gefragte Leute in der Automobilbranche, in der Elektrotechnik, in der Mobilfunkindustrie, in der Medizintechnik oder sogar in der Raumfahrt. Dass solch eine fundierte und zukunftsorientierte Möglichkeit des Studiums direkt vor der Haustüre liegt erstaunt viele. Es lohnt sich also die Zeit zu investieren und sich einfach rein zu klicken.

Die nächsten Online-Studienberatungen des Studiengangs Werkstofftechnik Glas und Keramik finden jeweils freitags am 31. Juli sowie am 14. und 28. August von 17 bis 18 Uhr statt. Auf der Seite www.hs-koblenz.de/keramik/studieninfo  finden Interessierte den aktuellen Link für das nächste Zoom-Meeting. Gerne werden auch Anfragen von Schulen für individuelle Termine entgegengenommen.

Foto: Screenshot der letzten Online-Studienberatung. Personen von oben nach unten: die Mitarbeitenden Tina Klersy und Christian Mundt sowie die Studierenden Victoria Kiseljow und Simon Fischer.