Continentale
Der Versicherungsspezi
Friseur K1
Geschenke Galerie
Sattlerei Schmautz
Heizungsbaumann
Tatze und Pfötchen
Reifen Krah
Schwientek Herbst 14
Jakob Nestle
Taxi Bischoff
Wespen Lichtenthäler
HF Auto
Hoffmann Metzgerei

BIRKEN-HONIGSESSEN – Die Gesundheit des Hundes ist das Thema der Wolfswinkeler Hundetage

Veröffentlicht am 19. Juli 2020 von wwa

BIRKEN-HONIGSESSEN – Die Gesundheit des Hundes ist das Thema der Wolfswinkeler Hundetage – Aufgrund der Corona-Pandemie muss die Veranstaltung in diesem Jahr als Internet-Seminar stattfinden. Samstag, 12. September von 9 bis 18 Uhr – Bei den Wolfswinkeler Hundetagen soll es in diesem Jahr um die Gesundheit des Hundes gehen. Dazu hat die Gesellschaft für Haustierforschung wieder Experten eingeladen aus Wissenschaft und Praxis eingeladen und bietet ein kompaktes Seminar für alle interessierten Hundefreunde.

Für die Veranstaltung, die jährlich in Wissen (Sieg) stattfindet, gibt es in diesem Jahr allerding ein Novum: Aufgrund der Corona-Lage und den schwierig zu erfüllenden Auflagen für Abstand und Hygiene, können die Wolfswinker Hundetage nur als Internet-Seminar am 12. September stattfinden. Für die Gesellschaft für Haustierforschung, die die unter Hundefreunden- und Profis etablierte Veranstaltung seit Jahren durchführt, ist dies die einzige Alternative zu einem Ausfall der Veranstaltung.

Die Corona-Lage ist dabei eine weitere herbe Schwierigkeit, mit der die Gesellschaft für Haustierforschung zu kämpfen hat. Im Februar verstarb die Vorsitzende Erika Trumler, die über viele Jahre das Gesicht der Station und der Gesellschaft war. Zudem erkrankte der Geschäftsführer schwer, was die Aktiven vor weitere Probleme stellte. „Wir werden aber diese Wolfswinkeler Hundetage trotzdem durchführen, wenn auch in ungewohnter Form, sagt Dirk Roos, wissenschaftlicher Leiter der Eberhard-Trumler-Station in Birken-Honigsessen. „Wichtig ist, vernetzt zu bleiben und den Austausch auch in schwierigen Zeiten zu fördern.“

Als Referenten zugesagt haben Tierärztin Dr. Jeanette Bierwolf, Tierphysiotherapeutin Franziska Bigge, Diplom-Psychologe Robert Mehl und Jan Nijbour, Fachausbilder für Hundeerziehungsberater.

Themen werden sein: Schmerzerkennung beim Hund, Reisekrankheiten des Hundes, Psychisches Wohlbefinden und Optimierung physiologischer Abläufe und psychische Störungen bei Hunden und deren neurobiologische Grundlagen.

Die Veranstaltung ist von der Tierärztekammer Schleswig-Holstein als Fortbildung anerkannt. Sie richtet sich an alle, die beruflich oder privat mit Hunden zu tun haben. Für die Teilnahme fallen Gebühren von 120 Euro an. Studenten, Azubis, Rentner und Arbeitslose zahlen 80 Euro. Die Gesellschaft für Haustierforschung stellt allen Teilnehmern eine Teilnahmebescheinigung über Inhalt der Veranstaltung und Referatsthemen aus.

Hintergrund

Seit 1993 veranstaltet die Gesellschaft für Haustierforschung einmal im Jahr die Wolfswinkeler Hundetage. Jedes Seminar leuchtet einen anderen Teilaspekt des Hundes aus. Die Gesellschaft für Haustierforschung ist ein gemeinnütziger Verein und Träger der Eberhard Trumler Station. Die Station wurde nach ihrem Begründer dem Verhaltensbiologen Eberhard Trumler benannt, der schwerpunktmäßig Verhaltensforschung mit Hunden betrieben und zahlreiche Bücher veröffentlich hatte. Samstag 12. September 2020, 9 bis 18 Uhr. Anmeldung und weitere Infos auf der Webseite der Gfh www.trumler-station.de