Continentale
Friseur K1
Der Versicherungsspezi
Wespen Lichtenthäler
Tatze und Pfötchen
Schwientek Herbst 14
Sattlerei Schmautz
Hoffmann Metzgerei
Taxi Bischoff
Jakob Nestle
Geschenke Galerie
Reifen Krah
Heizungsbaumann
HF Auto

WISSEN – Der Wissener Verein für Bewegungsspiele – VfB –

Veröffentlicht am 1. Juni 2020 von wwa

WISSEN – Der Wissener Verein für Bewegungsspiele, kurz VfB, ist seit 1914 eine feste Größe im heimischen Sportgeschehen. Dass es vor einhundert Jahren einen weiteren Verein gab, der sich der Körperertüchtigung verschrieben hatte, dürfte in Wissen weniger bekannt sein. Jetzt ist ein Foto aufgetaucht, mit dem dessen Existenz eindeutig belegt werden kann. Entdeckt hatte das Bilddokument Franz-Arnold Geimer in seinem Heimatort Selbach. Vor geraumer Zeit war der Architekt dort mit der Planung eines Hausumbaus befasst. Im Dachboden stieß er auf ein gerahmtes Foto, das bei näherer Betrachtung großes Interesse auslöste. Untertitelt ist es so: „Nach dem Kriege 1918 erstes Auftreten des Turnvereins Wissen am 26. Juni 1921“.

Zu sehen sind rund 30 Turner unterschiedlichen Alters im weißen Dress. Dazu drei Herren, die einen dunklen Anzug tragen und sicherlich den Vereinsvorstand repräsentieren. Darüber schwebt eine Fahne mit dem Abbild von „Turnvater Jahn“.

Friedrich Ludwig Jahn (1778 – 1852) war ein deutscher Pädagoge und nationalistischer Politiker. Bekannt geworden ist er als Initiator der deutschen Turnbewegung. Die Übungen dienten allerdings ganz wesentlich der paramilitärischen Ausbildung von jungen Männern. Rassistische Ausfälle nach Art „Hass alles Fremden ist des Deutschen Pflicht!“ gehören leider auch zum Lebenswerk Jahns.

In Wissen kam es dann 1890 zur Gründung eines Turnvereins nach dem Vorbild von Friedrich Ludwig Jahn. Das Foto von 1921 ist vermutlich neben dem Hotel Wissener Hof als Vereinslokal entstanden. Architekt Geimer hat darauf sogar einen nahen Verwandten entdeckt: Paul Geimer, in der zweiten Reihe und fünfter von links. „Er hat auch in Selbach gewohnt und war der Bruder meines Vaters und damit ein Onkel“.

Recherchen des Wissener Heimatforschers Bernhard Theis ergaben, dass der Turnverein von 1890 und der Verein für Bewegungsspiele von 1914 offenbar ab und an zusammen gearbeitet haben. So organisierte man beispielsweise das Kreisspielfest des Jahres 1927 gemeinsam in Wissen. Damals gehörten dem Kreisspielverband insgesamt 52 Sportvereine an.

Anfangs trug der Vorsitzende den Namen Martin Hahmann, später Ernst Müller. Als Turnwart ist 1927 Aloys Rupp aufgeführt. Willy Schmidt war Kassierer, Peter Elberskirch Schriftführer. Ein Bericht über die Jahreshauptversammlung des Turnvereins vom Oktober 1936 beginnt mit der Begrüßung durch Vereinsführer Oberem. Dann gedachte man der verstorbenen Vereinsschwester Ingeborg Schumacher. Schriftführer Karl Britz sprach über das Vereinsleben: „Die Abteilung Turnerinnen ist immer noch sehr gut!“

Wichtigster Punkt der Tagesordnung aber war die Zusammenschließung der beiden Sportvereine in Wissen, heißt es weiter. Ein entsprechender Antrag erging einstimmig. Ein dreifaches Siegheil auf das Vaterland und seinen Führer beendete die Versammlung.

Aus Anlass des 46. Stiftungsfests vier Wochen später ist festgehalten: „Wenn man im allgemeinen nur wenig von der Existenz dieses alten Wissener Vereins in der Öffentlichkeit hört, so muss man doch über das Wirken der Jünger Jahns und ihr Festgehalten an seinem Erben staunen“. Der große Boland`sche Saal war jedenfalls bis auf den letzten Platz besetzt. Das Rahmenprogramm bestritten Turner aus Betzdorf, Herdorf, Katzwinkel und natürlich Wissen. „Alle Leistungen ragten über den Durchschnitt hinaus, einzelne waren als künstlerisch zu bewerten“, resümiert der Bericht über das Fest des Wissener Turnvereins vom November 1936.

Kurz darauf hat sich der Turnverein tatsächlich dem VfB Wissen angeschlossen. Vielleicht erkennt der eine oder andere Leser einen den Turner oder verfügt über weitere Informationen zu dem Verein. Er möchte sich dann bitte melden. Geplant ist eine ausführliche Dokumentation.

Foto: Am 26. Juni 1921 stellte sich der Turnverein Wissen für ein Gruppenbild auf. Es war sein erstes Auftreten nach dem Krieg 1918. Gegründet worden ist der Verein aber schon 1890. Vor einigen Jahren hat Architekt Franz-Arnold Geimer das Foto auf einem Dachboden seines Heimatorts Selbach entdeckt. Abgebildet unter den Turnern ist auch sein Onkel Paul Geimer (2. Reihe, 5. von links). Auf der Fahne ist übrigens das Abbild von „Turnvater Jahn“ zu sehen. Turnverein Wissen 1921-