Geschenke Galerie
Sattlerei Schmautz
HF Auto
Heizungsbaumann
Hoffmann Metzgerei
Reifen Krah
Tatze und Pfötchen
Jakob Nestle
Der Versicherungsspezi
Wespen Lichtenthäler
Schwientek Herbst 14
Friseur K1
Continentale
Taxi Bischoff

BIRKEN-HONIGSESSEN – Konzert in der katholischen Pfarrkirche „St. Elisabeth“ Birken-Honigsessen

Veröffentlicht am 23. Dezember 2019 von wwa

BIRKEN-HONIGSESSEN – Konzert in der katholischen Pfarrkirche „St. Elisabeth“ Birken-Honigsessen – Es war ein denkwürdiges Konzert unter dem zeltförmigen Dach der katholischen Pfarrkirche „St. Elisabeth“ Birken-Honigsessen. Am vierten Adventssonntag drängten sich so viele Besucher in dem Gotteshaus, dass buchstäblich keine Maus mehr dazwischen passte. Am Ende war vermutlich niemand enttäuscht von den Darbietungen des MGV „Sangeslust“ Birken-Honigsessen und dem „Chorus live“ mit seinen jungen Sängerinnen und Sängern hauptsächlich aus der Umgebung von Wissen.

Am Sonntag haben beide Chorgemeinschaften erstmals bei einem Konzert zusammengefunden, was durchaus Lust auf mehr macht. Bei der Begrüßung konnte MGV-Vorsitzender Michael Schmidt, der sich stark überrascht von dem Riesenandrang in der heimischen Pfarrkirche zeigte, unter anderem Landrat Dr. Peter Enders, Chorverbandspräsident Karl Wolff, Pastor Martin Kürten, Pfarrer Marcus Tesch, den Verbandsgemeindebeigeordneten Ullrich Jung und Ortsbürgermeister Hubert Wagner willkommen heißen.

Der größte Beifall galt jedoch den Aktiven aus den beiden beteiligten Chören. Die ersten Liedbeiträge des gastgebenden MGV drehten sich um „Abends im Walde“, „Weihnachtsfrieden“ und „Jerusalem“ (Klavierbegleitung Dominik Schönauer). Die passenden Erläuterungen steuerte jeweils Michael Kölzer bei.

Der „Chorus live“ brillierte dann mit der Russischen Volksweise „Bajuschki Baju“, dem fröhlichen „Ding dong! Merrily on high“ und „Santa Baby“. Die Birkener Sängerknaben schlossen sich mit dem getragenen „Maria durch ein` Dornwald ging“ (Solist Michael Kölzer), „Ein Stern strahlt“ und „Es kam ein Engel“ an.

In der Pause sorgten Lena Wagner (Flöte) und Sarah Simon (Klavier) für die richtige Einstimmung auf Weihnachten. Der „Chorus live“ trat dann mit „One small child“, „Nu tändas tusen julejus“ oder „Joy to the world“ in den zur Bühne umfunktionierten Altarraum des Gottesdienstes. Beim Dirigieren wechselten sich Lena Wagner und Hans-Georg Rieth ab. Mit dem „Trommellied“ und „Stille Nacht“ ging das Konzert so langsam seinem Ende entgegen. Ganz am Schluss stand aber noch ein absoluter Höhepunkt auf der Programmliste.

Gesamtleiter Hubertus Schönauer, der auch Dirigent des MGV „Sangeslust“ ist, stimmte für beide Chorgemeinschaften „O du fröhliche“ an – und der gesamte Kirchenraum fiel mit ein. An dem Konzert beteiligten sich rund 60 hochmotivierte Sängerinnen und Sänger, die von der ersten Minute an das Publikum mit ihren Stimmen verzauberten, da dürfte wohl Einigkeit im Kirchenraum geherrscht haben. Der Riesenapplaus sprach jedenfalls Bände.