Friseur K1
Reifen Krah
Continentale
Sattlerei Schmautz
Geschenke Galerie
Biker Station
Heizungsbaumann
Hoffmann Metzgerei
Tatze und Pfötchen
Der Versicherungsspezi
Jakob Nestle
Schwientek Herbst 14
Wespen Lichtenthäler
HF Auto
Taxi Bischoff

KOBLENZ – „… Oh, es läuft ja wieder!“

Veröffentlicht am 2. November 2019 von wwa

KOBLENZ – „… Oh, es läuft ja wieder!“ – Erstes Repair-Café an der Hochschule Koblenz war ein voller Erfolg – Aus einer fixen Idee ist eine Veranstaltung mit durchschlagendem Erfolg geworden: Basierend auf dem Zuspruch anderer Repair-Cafés in Deutschland haben die VDE-Hochschulgruppe und die Amateurfunker – beides technisch-wissenschaftliche Gruppen der Hochschule Koblenz – sowie der Fachbereich Ingenieurwesen im Leistungselektronik-Labor von Prof. Dr. Stolz eine Veranstaltung zur gemeinsamen Reparatur defekter Geräte angeboten. Was die Tüftlerinnen und Tüftler als kleine Runde bereits hochschulintern seit Jahren durchführen, stand nun allen Interessierten offen – mit sehr großem Zuspruch: Etwa 40 Personen aus allen Altersklassen brachten zusammen kaputte elektrische und elektronische Geräte wieder ans Laufen. Nach dem großen Erfolg wird das nächste Repair-Café bereits am 12. Dezember von 17 bis 19 Uhr in der Konrad-Zuse-Straße 1 stattfinden.

Studierende aus dem Fachbereich Ingenieurwesen unterstützten dabei tatkräftig oder brachten auch eigene Geräte wieder auf Vordermann. Besonders erfreulich war auch die Unterstützung der „Unruheständler“ der beiden technisch-wissenschaftlichen Hochschulgruppen VDE und Amateurfunk. Sie beließen es nicht bei der Reparatur der Geräte, sondern zeichneten und erklärten auch deren Funktionsweise. Prof. Dr. Johannes Stolz zog ein sehr positives Fazit: „Der Begriff ‚Hochschule für Angewandte Wissenschaften‘ wird hier anschaulich gelebt. Nur wenn man die erlernte Theorie auch erfolgreich in der Praxis anwenden kann, hat man es auch wirklich verstanden. Das konnte man heute hier ganz deutlich sehen.“

Genauso breit gefächert wie das Publikum war auch das Spektrum der reparierten Geräte. Laptops mit diversen Fehlern, Flachbildfernseher, Monitore, Radios, Küchenmixer, eine Eiswürfelmaschine, Staubsauger, Heizgeräte, Audio-Verstärker, Präzisions-Messgeräte, eine Carrera-Bahn und Einbauleuchten bis hin zur Brennholz-Kreissäge – nahezu alles war mit dabei. Nicht alles, aber dennoch vieles konnte repariert werden. Eine abschließende Funktionsprüfung zeigte dann auch den Erfolg der Maßnahmen.

Beflügelt durch den Erfolg wird es weitere öffentliche Repair-Cafés an der Hochschule Koblenz geben. „Nach dem großen Zuspruch der Gäste werden wir gerne zu Wiederholungstätern. Dank der engagierten Helferinnen und Helfer können wir weitere Termine folgen lassen“, so Stolz begeistert.