Tatze und Pfötchen
Taxi Bischoff
HF Auto
Schwientek Herbst 14
Friseur K1
Geschenke Galerie
Wespen Lichtenthäler
Hoffmann Metzgerei
Continentale
Heizungsbaumann
Biker Station
Jakob Nestle
Sattlerei Schmautz
Der Versicherungsspezi
Reifen Krah

NEUWIED – Oberbürgermeister Jan Einig empfängt Prinzenpaare

Veröffentlicht am 28. Oktober 2019 von wwa

NEUWIED – Oberbürgermeister Jan Einig empfängt Prinzenpaare – Neue Session: „Der Protokoller“ ist zum Prinz aufgestiegen – Sie waren noch nicht inthronisiert, als die Prinzenpaare der kommenden Session einer Einladung von Oberbürgermeister Jan Einig folgten. Der OB freute sich über die zahlreich erschienenen jecken Besucher. Zunächst kam das Erwachsenen-Prinzenpaar, einen Tag später folgte das Kinderprinzenpaar; beide wie immer unterstützt von Vertretern des Festausschusses der Stadt Neuwied.

Gerhard Schanz, der Vorsitzende des Festausschusses bezeichnete die Einladungen des Oberbürgermeisters an die Prinzenpaare als „schönen Brauch zur Einstimmung“ auf die jecke Zeit. Markus Schröder, bekannt als „Der Protokoller“, wird Neuwieder Prinz in der Session 2019/2020. Seine Prinzessin ist Michaela Beyer. Beide gehören – wie auch der ebenfalls anwesende Bürgermeister Michael Mang – der Ehrengarde der Stadt Neuwied an, die anlässlich ihres 6 x 11-jährigen Bestehens das Stadtprinzenpaar stellt. Zu dessen Hofstaat gehören Mundschenk Dieter Will, Leibkoch Hans-Martin Schröder, Prinzenführer Sören Schröder, Hofnarr Mareike Meenen sowie die Hofdamen Sarah Thran, Ruth Schröder und Ute Bettig. Schon seit drei, vier Jahren laufen für Markus Schröder und Michaela Beyer die Vorbereitungen auf die Amtszeit, mit der für beide ein lang gehegter Traum in Erfüllung geht. Passend zu den Stadtfarben lautet ihr Motto: „In Blau, Weiß, Rot sind Hand in Hand, die Schärjer außer Rand und Band“.

Schröder betonte, dass man damit alle Neuwieder ansprechen wolle und kündigte einige Überraschungen für die Session an. Das Paar will Spaß und Freude ins Leben der Menschen bringen, will auch jene besuchen, die nicht an karnevalistischen Veranstaltungen teilnehmen können, weil sie krank oder gehandicapt in Krankenhäusern oder Seniorenheimen liegen. Präsente wollen Schröder und Beyer übrigens nicht entgegennehmen, stattdessen bitten sie um Spenden für die St.-Matthias-Stiftung und den Hospizverein.

Dass Zeitmanagement im Karneval eine besondere Bedeutung hat, weiß OB Einig aus eigener Erfahrung: „Jeder, der schon mal eine solche Session mitgemacht hat, weiß, wie viel Spaß das macht, aber auch wie anstrengend es sein kann, wenn ein Termin den anderen jagt. Ich freue mich sehr, dass wir auch in diesem Jahr mit Markus Schröder und Michaela Beyer wieder ein Neuwieder Prinzenpaar haben, das mit viel Elan durch die Session marschiert.“

Die Tradition der Karnevalsfreunde Oberbieber, zu jeder Session ein Kinderprinzenpaar zu präsentieren, hält schon seit 52 Jahren. Das sei eine famose Leistung lobten sowohl OB Einig wie auch Festausschussvorsitzender Schanz. Die designierten Tollitäten Manuel Grass (15) und Paulina Thon (12) sind voller Vorfreude auf ihre Regentschaft. Beide sind von klein auf beim Karneval dabei, Manuel machte zudem schon deutlich, dass er später einmal „großer“ Prinz werden möchte. Prinzenpaar und Gefolge freuen sich darauf, bald ihren bereits fertiggestellten Prunkwagen „entern“ zu können, um von dort aus den Narren zuzujubeln. Mitglieder im teils schon erfahrenen Gefolge sind Tobias Frein (Munschenk), Lina Krämer (Schatzmeisterin), Mia Zimmermann (Hofnärrin) und die Hofdamen Larisa Hertling, Isabell Huber und Nele Pinger.

Foto: Hoch hinauf ging es für das künftige Neuwieder Prinzenpaar und sein Gefolge: Auf dem Dach des Verwaltungshochhauses empfingen Oberbürgermeister Jan Einig und Bürgermeister Michael Mang die Narren.

Foto: Das Kinderprinzenpaar samt Gefolge präsentiert sich mit der Stadtspitze, Vertretern der Karnevalsfreunde Oberbieber und des Festausschusses im Treppenhaus des Verwaltungshochhauses.