Veröffentlicht am 3. August 2019 von wwa

WEYERBUSCH – Torsten Gerhardt und Alexander Stahl beim Austausch der Trainer-Elite in Kassel – 62. Internationaler Trainer-Kongress (ITK) des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL) vom 29. bis 31. Juli 2019 in Kassel – „Der Trainer als Coach – Wege zur Leistungssteigerung im Jugend-, Amateur- und Spitzenfußball “ lautete das Thema beim Internationalen Trainer-Kongress des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer, der in den vergangenen Tagen in Kassel stattfand. Mit von der Partie waren auch Torsten Gerhardt und Alexander Stahl, die sich bei diesem Stelldichein der Fachleute über die neuesten Trends im Trainerwesen informierten.

Julian Nagelsmann, Sandro Schwarz, André Breitenreiter, Martina Voss-Tecklenburg, Ewald Lienen, Manuel Baum, Daniel Niedzkowski, Meikel Schönweitz, Markus Weise – die Liste der Top-Referenten während des 62. ITK des BDFL las sich wie ein „Who is Who?“ des deutschen Fußballs. „Mit diesen herausragenden Referenten ist uns eine interessante und äußerst informative Fortbildungsveranstaltung gelungen“, zeigte sich BDFL-Präsident Lutz Hangartner mit dem Verlauf des Kongresses sehr zufrieden.

Die deutschen Fußballtrainer mit A-Lizenz und Fußball-Lehrer Lizenz sowie Kollegen aus Europa und Übersee, darunter 40 führende Trainer/Trainerausbilder aus 30 Ländern, trafen sich zur zentralen Fortbildung des BDFL vom 29. bis 31. Juli 2019 in Kassel.

„In spannenden Referaten und gut aufgebauten Praxis-Demonstrationen gab es eine ganze Reihe interessanter Erkenntnisse, die wertvoll in die künftige Trainerarbeit eingebaut werden können“, so Gerhardt. Stahl ergänzte, „dass Hinweise aus Wissenschaft und Trainingslehre ebenso wie Anregungen zur Spieltaktik äußerst hilfreich seien, um immer auf den neusten Stand zu sein“.

Für Gerhardt, der vor wenigen Wochen mit seiner Mannschaft das Double bei den A-Junioren feiern konnte, gehörte der Vortrag von Philipp Dahm, Individualtrainer der TSG Hoffenheim, zum Thema „Individualtraining – Struktur und Coachingschwerpunkte bei der TSG 1899 Hoffenheim“ zu den Highlights. Stahl, der für den Fußballverband Rheinland in der C-Trainerausbildung tätig ist, fand sich besonders in den Ausführungen von Markus Hirte, Leiter der DFB-Talentförderung, wieder, der sich mit neuen Wettspielideen des DFB im Jugendfußball befasste.

Insgesamt war der ITK wieder eine gelungene Weiterbildung des BDFL, die den beiden Trainern neue Impulse für das Coaching und die aktuelle Trainingsarbeit lieferte. (alst) Foto: Privat