NIEDERFISCHBACH – Die Ortsgemeinde Niederfischbach und das Bauamt der Verbandsgemeinde Kirchen geben den Startschuss für die ersten Umsetzungen der Baumaßnahmen im Rahmen der Städtebauförderung „Ländliche Zentren“.

Veröffentlicht am 16. Juli 2019 von wwa

NIEDERFISCHBACH – Die Ortsgemeinde Niederfischbach und das Bauamt der Verbandsgemeinde Kirchen geben den Startschuss für die ersten Umsetzungen der Baumaßnahmen im Rahmen der Städtebauförderung „Ländliche Zentren“. – In der Rothenbergstraße wird in den Sommerferien zur Neugestaltung des Kirchenumfeldes die Abbruchmaßnahme, der schon seit vielen Jahren leerstehenden Häuser, vollzogen. Viele Gespräche, viel Bürokratie aber am Ende doch ein Startschuss für ein vielversprechendes Projekt in Niederfischbach. Ein großer Schritt der einzelnen Teilmaßnahmen für die Neugestaltung des Kirchenumfeldes ist der Bauabschnitt der Abbruchmaßnahme.

Da sich der neue Ortsbürgermeister Dominik Schuh noch im Urlaub befindet, nahmen der erste Beigeordnete Georg Stinner und der zweite Beigeordnete Bernd Becker den Termin vor Ort in Vertretung wahr. Zusammen mit dem Bauamtsleiter der Verbandsgemeinde Kirchen Tim Kraft und Projektleiterin Christina Czogalla freuten sich Stinner und Becker über den Beginn der Maßnahme in der Rothenbergstraße.

„Für Niederfischbach ist das Förderprogramm „Ländlich Zentren“ eine echte Chance im Ort weitere Entwicklung zu ermöglichen, die ohne die Förderung nicht denkbar wäre. Daher freuen wir uns nun endlich die Fördergenehmigung für den Abbruch erhalten zu haben und die erworbenen Häuser am Rothenberg abreißen zu können. Für uns beginnt damit nicht einfach nur der erste Bauabschnitt, sondern auch der erste Schritt zur Entwicklung des Umfeldes“, so die beiden Beigeordneten.

Tim Kraft ergänzt: „gemeinsam mit dem Ortsgemeinderat haben wir in den kommenden Jahren noch viel anzupacken. Wie allseits bekannt ist, gehört der Abriss der Häuser in der Rothenbergstraße zu einer Gesamtmaßnahme, die die Neugestaltung des gesamten Kirchenumfeldes betrifft. Dies möchten wir gerne gemeinsam mit der katholischen Kirchengemeinde St. Mauritius und Gefährten Niederfischbach partnerschaftlich umsetzen.“

„Wenn die Freilegung der Flächen von fast 1.000 Quadratmeter fertiggestellt ist, haben wir die Grundlage geschaffen, um die Ausführung der weiteren Bauabschnitte fortzuführen. Auch im Bereich „Niederfischbach Ortseingang Ost“ arbeiten wir mit Hochdruck daran, den Ortseingang zukünftig neu zu entwickeln, wozu derzeit viel Planungs- und Vorbereitungsarbeit notwendig ist“, berichtet Projektleiterin Christina Czogalla.

„Bei Baumaßnahmen ist uns eine parteiübergreifende und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Rat und den Bürgern besonders wichtig. Nach der Sommerpause, wenn sich das neue Gremium wieder trifft, werden wir den aktuellen Sachstand zum Programm Ländliche Zentren im Rat nochmal transparent und detailliert vorstellen.

Damit möchten wir erreichen, dass auch zukünftig die Maßnahmen kurzfristig in die Wege geleitet werden können. Eine Vertrauensbasis ist Grundlage dafür, dass die kommenden Vergaben unter den drei Gesichtspunkten Qualität, Zeit und Sparsamkeit umgesetzt werden können. Dies möchten wir gemeinsam mit dem neuen Rat umsetzen“, so Kraft abschließend.

Die Abrissmaßnahme am Rothenberg wird voraussichtlich bis zum 09. August 2019 andauern. Im Anschluss des ersten Bauabschnittes wird eine neue Umfahrung für den Ausbau der Rothenbergstraße eingerichtet.

Die Förderfähigen Kosten werden grundsätzlich mit 75 Prozent über das Bund-Länder-Programm gefördert. Die Ortsgemeinden Niederfischbach, Brachbach und Mudersbach wurden im erweiterten Bund-Länder-Programm „Ländliche Zentren – Kleinere Städte und Gemeinden“ in einem Kooperationsverbund zusammengefasst und sollen mit Hinblick auf ihre Lage im ländlichen Raum als Ankerpunkte in ihrer zentralörtlichen Funktion für die Zukunft handlungsfähig gemacht werden und entwickelt werden.

Foto (v.l.): Georg Stinner (1. Beigeordneter), Christina Czogalla (Projektleiterin Ländliche Zentren VG Kirchen), Elisa Heilig (Sachgebietsleiterin Bauverwaltung), Tim Kraft (Bauamtsleiter VG Kirchen), Bernd Becker (2. Beigeordneter), Werner Reifenrath (kath. Kirchengemeinde)