NEUWIED – „Schließung der Neuwieder Straßenbau GmbH“

Veröffentlicht am 12. Juli 2019 von wwa

NEUWIED – „Schließung der Neuwieder Straßenbau GmbH“ – Dr. Jan Bollinger (AfD) zur Schließung der Neuwieder Straßenbau GmbH: Mittelständische Unternehmen müssen von Bürokratie entlastet und bei Nachfolgeregelung besser unterstützt werden! – Die Stadt Neuwied verliert ein weiteres traditionsreiches Familienunternehmen. Die Neuwieder Straßenbau GmbH gibt nach 40 Jahren aus Altersgründen ihr Geschäft auf. Ein Nachfolger konnte trotz aller Bemühungen nicht gefunden werden. Betroffen sind 60 Mitarbeiter, von denen viele auf eine langjährige Betriebszugehörigkeit zurückblicken und die sich jetzt mit der Frage konfrontiert sehen, wie es für sie weitergehen soll.

Der Neuwieder Landtagsabgeordnete Dr. Jan Bollinger erklärt dazu: „Es ist sehr bedauerlich, dass die Neuwieder Straßenbau GmbH in wenigen Monaten schließen muss, weil kein Unternehmensnachfolger gefunden wurde. Dies gilt umso mehr, als es eigentlich aufgrund der jahrelangen Vernachlässigung unserer Straßen nun genug Arbeit im Straßenbau gibt. Es wird jedoch für mittelständische Unternehmen zunehmend schwer, mit öffentlichen Aufträgen Profit zu machen, da die Auftragsvergabe immer komplizierter und bürokratischer geworden ist. Da können viele Mittelständler nicht mehr mithalten. Die AfD-Landtagsfraktion fordert darum seit langem eine bürokratische Entlastung des Mittelstandes. Außerdem muss das Thema Unternehmensnachfolge in der Wirtschaftspolitik des Landes denselben Stellenwert bekommen wie die Gründung neuer Unternehmen. Die AfD-Landtagsfraktion ist ständig im Gespräch mit Mittelständlern und ihren Verbänden, um sich für ihre Interessen einzusetzen. Der Mittelstand muss wettbewerbsfähig saniert werden. Heimatnahe Arbeitsplätze vor Ort müssen erhalten werden. Nicht zuletzt sind es gut florierende Firmen, die durch Zahlung der Gewerbesteuer einen Großteil der Daseinsfürsorge gewährleisten.“