BERLIN – Viele Eindrücke beim Besuch der Bundeshauptstadt

Veröffentlicht am 4. Juli 2019 von wwa

BERLIN – Viele Eindrücke beim Besuch der Bundeshauptstadt – „Das ist mehr als beeindruckend, so stellt man sich das gar nicht vor“, lautete das Fazit einer gemischten Reisegruppe aus dem Landkreis Altenkirchen, die auf Einladung des heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel einige Tage in der Bundeshauptstadt Berlin verweilte. Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Berlinbesucher gehörten u.a. dem Altenschutzbund Solidar in Betzdorf, dem Klickerverein Kirchen, bzw. der Gruppe um den Vorsitzenden des Bürger- und Verkehrsverein Mudersbach Ulrich Merzhäuser an.

Der Ablauf bot eine Vielzahl an Programmpunkten. Nach der Anreise mit der Bahn erlebte die Reisegruppe bei einem individuellen Rundgang den historischen Stadtkern, das Nikolaiviertel, bevor es zum Abendessen und Rundfahrt auf der Spree an Deck eines Schiffes ging. An den beiden folgenden Tagen bestimmten Politik und Geschichte das Geschehen. Zu den Highlights gehörten an politischen Gesichtspunkten orientierte Stadtrundfahrten.

Um Geschichte ging es bei Besuchen des „Dokumentationszentrum Topgraphie des Terrors“ und dem Informationsgespräch mit Führung in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der ehemaligen Zentralen Untersuchungshaftanstalt der Stasi. „Diese Zeugnisse der deutschen Geschichte betrüben, stimmen nachdenklich, rütteln aber auch zum Einsatz dafür auf, dass sich solch Schreckliches niemals mehr wiederholt“, äußerten die Berlin-Gäste aus dem AK-Land.

Wenn man Politik mehr oder weniger durch Berichte und die Medien kennt, so wurde das diesmal für die Gruppe zu einem direkten Erlebnis. Dazu standen die Besichtigung des Plenarsaals mit einem Vortrag über die Aufgaben und die Arbeit des Bundesparlaments, die Diskussion mit Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel, der Vorsitzender des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag ist, samt anschließenden gemeinsamen Fototermin auf der Agenda.

Auch ein Informationsgespräch im Bundesrat faszinierte die politisch Interessierten. Bei der Diskussion mit Erwin Rüddel wurden sowohl diverse aktuelle politische Fragen und Ereignisse, natürlich auch aus dem Bereich Gesundheit, diskutiert. Zudem berichtete Rüddel über seine Aufgaben und Arbeit in Berlin, als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Neuwied/Altenkirchen.

Auch außerhalb des Programms stattfindende Begegnungen mit dem Christdemokraten stießen bei den Beteiligten auf positive Resonanz. „Erwin Rüddel an seinem Arbeitsort in Berlin zu begegnen und zu erfahren ist schon etwas ganz Besonderes“, lautete ein einhelliges Fazit. „Die Begegnung und der Kontakt mit politisch interessierten Gruppen aus meinem Wahlkreis, die sich hier in Berlin vor Ort dabei auch über meine Tätigkeit als Bundestagsabgeordneter informieren wollen, ist selbst für mich immer wieder eine Bereicherung“, bekräftigte Erwin Rüddel.