72-Stunden-Aktion: Oberbieberer Pfadfinder laden ein

Veröffentlicht am 17. Mai 2019 von wwa

OBERBIEBER – 72-Stunden-Aktion: Oberbieberer Pfadfinder laden ein – Sie laden den ganzen Ort zur Eröffnung ein: Die Oberbieberer Pfadfinder der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (dpsg) machen mit bei der bundesweiten Sozialaktion„72-Stunden-Aktion“ des Bundes der deutschen katholischen Jugend. „Lasst uns was bewegen in 72 Stunden“ – unter diesem Schlagwort geht es um Maßnahmen, mit denen Verbesserungen oder Verschönerungen im eigenen Umfeld in einem Zeitraum von maximal 72 Stunden in gemeinsamer Anstrengung umgesetzt werden. Teilnehmende Gruppen wissen vor Beginn noch nichts über die genaue Aufgabe. Erst zum Start der Aktion am 23. Mai um 17:07 Uhr wird der Umschlag mit den Aufgaben geöffnet. In Oberbieber formierte sich die Aufgabenstellung in Absprache mit dem Heimat- und Verschönerungsverein und der Stadtverwaltung Neuwied. Nur so viel ist bekannt: Die Arbeiten sollen auf dem neu gestalteten Spielplatz „Im Schauinsland“ ab Freitag anlaufen – und das Ergebnis soll nicht nur für Kinder nutzbar sein. Für die Tage der Arbeiten auf dem Spielplatz werden noch Kuchen- und Getränkespenden für die teilnehmenden Pfadfinderinnen und Pfadfinder im Alter zwischen 8 und 50 Jahren gesucht – und helfende Hände sind willkommen. „Schon im Vorfeld haben sich Unterstützer bereit erklärt. So steht ein Unternehmen aus Niederbieber mit Bauholz bereit, falls wir das brauchen. Eine Kiesgrube aus Heimbach-Weis mit Firmensitz in Montabaur wartet mit Steinmaterial auf Anforderungen von uns, ein Baustoffhändler aus Oberbieber ebenso wie ein Landwirtschaftsmarkt aus Niederbieber. Ein Spender aus Torney stattet uns sogar mit frischen Äpfeln aus“, freuen sich die Pfadfinder schon im Voraus. Für die Präsentation des Ergebnisses mit kleiner Abschlussfeier am Wahlsonntag, 26. Mai, gegen 15 Uhr laden die Pfadfinder alle Oberbieberer und Interessierten herzlich auf den Spielplatz ein.

Bei ihrem letzten Einsatz der „72-Stunden-Aktion“ 2013 hatten die Pfadfinder den Schulhof der örtlichen Grundschule neu gestaltet und mit Spielstationen ausgestattet, den Schulgarten gereinigt und Flure sowie die Aula im Erdgeschoss frisch gestrichen. Damals waren deutschlandweit um die 170.000 Kinder und Jugendliche in rund 4.000 Arbeitsgruppen im Einsatz.

Foto: Das Logo der bundesweiten Aktion weist auf den begrenzten Zeitraum hin, in dem die Kinder und Jugendlichen die Herausforderung einer guten Tat meistern müssen.