NEUWIED – Musikalische Lesung mit Beatrice Fermor und Fritz Stavenhagen

Veröffentlicht am 18. Mai 2019 von wwa

NEUWIED – Salonabend widmet sich dem Geheimnis der Liebe – Musikalische Lesung mit Beatrice Fermor und Fritz Stavenhagen – Das Geheimnis der Liebe steht im Mittelpunkt des nächsten Salonabends in der StadtGalerie in der ehemaligen Mennonitenkirche aus dem Jahr 1768. Beatrice Fermor und Fritz Stavenhagen, beide ausgebildete Rezitatoren, tragen am Donnerstag, 23. Mai, um 19:00 Uhr Gedichte und Prosa von Bertolt Brecht, Hilde Domin, Erich Kästner, Erich Fried, Rose Ausländer und anderen Schriftstellern vor. Darin bringen sie das große Gefühl zwischen Erfüllung und Schmerz, Flüchtigkeit und Beständigkeit, Menschlichkeit und Göttlichkeit vor einem weiten geistesgeschichtlichen Horizont zum Ausdruck. Pianist Josef Marschall unterstützt das Rezitatorenduo mit sensiblen Klavierimprovisationen. Marschall reagiert auf das Gelesene unmittelbar, bringt so die seelischen Bewegungen in all ihren Höhen und Tiefen auf berührende Weise musikalisch zum Schwingen.

Beatrice Fermor studierte Germanistik, Geschichte und Theologie in Köln und Bonn. Seit 2013 betreibt sie in Oberwinter – in Kooperation mit dem Kunsthaus Rheinlicht – ein Atelier für Sprache und Literatur. Dort entstehen Biographien, Romane, Reden und vor allem literarische Programme. Ihr ist es ein Herzensanliegen, Menschen mit Poesie, Literatur und Philosophie in Berührung zu bringen. Ihre stets musikalisch konzipierten Lesungen reifen in monatelanger Recherche und Detailarbeit. Sie loten Themen in ihrer Tiefe aus und machen sie dennoch auf kurzweilige, lebendige Weise für den Hörer wahrnehmbar. Seit 2015 arbeitet sie mit Stavenhagen zusammen. Ein Überblick über ihr Schaffen gibt die Internetseite www.beatrice-fermor-literaturatelier.de

Der in Neuwied lebende Fritz Stavenhagen ist Schauspieler, Regisseur, Sprecher. Er hat Germanistik und Theaterwissenschaft studiert, Komödien und Klassiker gespielt und inszeniert und Kabarett gemacht. Stavenhagen war zudem Theaterdramaturg, hat Musicals gesungen und ein Soloprogramm mit Liedern und Lyrik aus der Taufe gehoben. Das Kindermusical „Ritter Rost“ gehört zu den Highlights seiner Laufbahn. In dieser mit Preisen ausgezeichneten CD-Serie gibt er seit mehr als 20 Jahren den Erzähler. 2001 fasste das Multitalent den Entschluss, eine eigene Sammlung von ihm gesprochener deutscher Gedichte im Netz aufzubauen, eine Audio-Anthologie. Weitere Infos sind unter www.fritz-stavenhagen.de zu lesen.

Der Eintritt zum Salonabend am 23. Mai kostet 7 Euro. Im Vorverkauf gibt es Karten in der Tourist-Information und der StadtGalerie.