BAD HÖNNINGEN – Hönninger sagen Danke für 1.000 Jahre Stadtgeschichte

Veröffentlicht am 7. Mai 2019 von wwa

BAD HÖNNINGEN – Hönninger sagen Danke für 1.000 Jahre Stadtgeschichte – Ökumenischer Gottesdienst in der Kirche St, Peter und Paul – Seit Kaiser Heinrich II zusammen mit Gemahlin Kunigunde im Jahr 1019 das Besitztum „Hohingen im Ingerisgowe“ (Engersgau ) in einer Schenkungsurkunde an das Bamberger Domkapitel übertrug, wurde das heutige Hönnigen bereits urkundlich erwähnt. Später erwarb Otto von Trier die Gemarkung für gerade mal 1.500 Gulden. Im Jahr 1204 wurde erstmals die „Pfarrei Hönningen“ genannt. Seitdem ist viel Wasser am nahen Rheinufer entlang gelaufen und 40 Generationen Menschen haben bis ins Jubiläumsjahr hier gelebt, lies der Hönninger Bürgermeister Guido Job bei der Eröffnung des Festjahres im Januar wissen. Dem Eröffnungsgottesdienst folgten noch zahlreiche Großveranstaltungen, die die Ehrenamtlichen vom Lenkungs- und Organisationsteam seit dreieinhalb Jahren generalstabsmäßig planten. Leider ist zwischenzeitlich die Seele der 1.000 Jahrfeier Rainer Perzborn plötzlich verstorben. Seine kreativen Ideen müssen nun von anderen Ehrenamtlichen weitergetragen werden.

Das große Stadtfest am ersten Maiwochenende verlief dann auch bis auf die Tatsache, dass das bestellte Wetter nicht geliefert wurde, recht erfolgreich. Bei fast winterlichen Temperaturen mussten sich die Akteure des großen Festumzugs dickere Socken anziehen und die Fahnenträger ihre wertvollen Banner mit Plastikhüllen schützen.

Recht angenehm temperiert war es dagegen im erfreulich gut besuchte ökumenische Dankgottesdienst, in der katholischen Pfarrkirche. Hier gab es statt einer Predigt einen Dialog der beiden Zelebranten, die den Leitspruch für die nächsten 1.000 Jahre im Evangelium des Jeremia fanden „Suche der Stadt Bestes „Das Beste kommt immer aus dem Herzen und so auch der Dank, der an alle Beteiligten der diversen Festlichkeiten ging. Nachdem nun das große Stadtfest sowie geplant harmonisch verlaufen ist, bereitet sich die Badestadt auf den 16. Landesweite Ehrenamtstag am 25. August 2019 vor. Gemeinsam mit dem SWR werden wir den ehrenamtlich Engagierten ein großes Fest bereiten und ihnen für ihren Einsatz für das Gemeinwohl danken“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer im Vorfeld. Die schöne Badestadt bietet dafür mit ihrer guten Infrastruktur und den Flächen am Rheinufer beste Rahmenbedingungen.

Während des Ehrenamtstags präsentieren sich auf einem „Markt der Möglichkeiten“ ehrenamtliche Organisationen, Initiativen und Projekte, die stellvertretend die Vielfalt des Ehrenamts widerspiegeln. Begleitet wird er von einer Geräteausstellung der Hilfsdienste und einem bunten ehrenamtlichen Kulturprogramm auf der SWR4-Bühne. Der Tag schließt mit der Live-Sendung „Ehrensache“ des SWR-Fernsehens, bei der Menschen mit Mut zum Engagement ausgezeichnet werden. In Bad Hönningen ist man bestens vorbereitet auf die vielen Gäste aus dem ganzen Land und stolz die 1.000 jährige Heimat zu zeigen. (mabe) Fotos: Becker