NEUWIED – Schneider übernimmt Leitung des VKU-Landesarbeitskreises

Veröffentlicht am 12. April 2019 von wwa

NEUWIED – Schneider übernimmt Leitung des VKU-Landesarbeitskreises – Gemeinsame Interessenvertretung wir immer wichtiger – Frank Schneider ist neuer Leiter des Landesarbeitskreises Betriebshöfe im Verband kommunaler Unternehmen (VKU). Der 58jährige Geschäftsfeldleiter der Servicebetriebe Neuwied tritt die Nachfolge von Jens Heblich an.

Vom Winterdienst bis zur Straßenreinigung, von der Grünflächenpflege und der Unterhaltung von Kinderspielplätzen: Baubetriebshöfe garantieren Abläufe in den Kommunen. Gleichzeitig gibt es zahlreiche gesellschaftliche, technische oder rechtliche Veränderungen, auf die wir uns einstellen müssen“, erklärt Schneider. „Im Arbeitskreis Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland beschäftigen wir uns mit Themen wie Fuhrparkmanagement, Kennzahlenvergleich, Mautregelungen oder Personalgewinnung in Zeiten des demographischen Wandels.“ Nicht zuletzt war es die Datenschutzgrundverordnung, über die man sich intensiv für eine möglichst rechtskonforme, aber auch praktikable Umsetzung austauschte. „Der große Vorteil ist, dass nicht jeder Betreiber eines Betriebshofs alle Fragen alleine klären muss. Im VKU können wir relevante Informationen austauschen oder Expertisen für alle gemeinsam erstellen lassen. Letztlich kommt das dann allen Kommunen zugute.“

Foto: (v.l.): Frank Schneider übernimmt den Vorsitz von Jens Heblich. Ihm gratulierten der Bundesvorsitzende Hans-Jürgen Schiffner sowie der neue stellvertretende Landesvorsitzende Dirk Wagner.