ALTENKIRCHEN – Wer macht mit beim Musical Camp?

Veröffentlicht am 4. April 2019 von wwa

ALTENKIRCHEN – Wer macht mit beim Musical Camp? – Kreismusikschule und Kooperationspartner laden Jugendliche von 10 bis 15 Jahren ein – Infotag am Samstag, 13. April – Das Vorhaben ist ambitioniert, aber die Voraussetzungen sind hervorragend: die Musikschule des Kreises Altenkirchen plant wieder ein großes Musicalprojekt. Initiatorinnen sind zwei junge Frauen, die in der Musik- und Tanzszene im Kreis Altenkirchen keine unbeschriebenen Blätter sind: Anika Schlosser, Diplom-Tanzpädagogin und Inhaberin des Studios Tanz(t)raum Balé in Wissen und Milena Lenz, Sängerin und Gesangspädagogin an der Kreismusikschule wollen erstmals gemeinsame Sache machen und gründen das „Musical Camp“.

Gesucht werden junge Leute zwischen 10 und 15 Jahren, die Spaß an Tanz, Gesang oder Schauspiel haben und die Lust haben, ihre Ideen und Talente einzubringen oder neu zu entdecken.

Milena Lenz hat sich für das Musical Camp wieder einmal ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Sie wird eigens ein neues Musical schreiben und komponieren. Anika Schlosser wird die Tänze konzipieren; gemeinsam werden Szenen und Dialoge entstehen. In der Arbeit mit den Jugendlichen werden die Beiden von Anna Schremb und Anke Lautner unterstützt. Gemeinsam mit den Jugendlichen wird das Musical so über ein gutes Jahr lang entwickelt. Die wöchentlich geplanten Treffen finden ab dem 3. Mai immer freitags von 14 bis 15.30 Uhr statt. Bis hin zu den großen Aufführungen im kulturWERKwissen am 2. Septemberwochenende 2020 ist es ein weiter, spannender Weg.
Teilnahme kostenlos
Zur Finanzierung des MusicalCamps haben die Verantwortlichen einen Antrag im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark“ gestellt. Das MusicalCamp soll für alle offen sein, daher hoffen die Verantwortlichen auf eine Zusage und werden das gesamte Projekt für die Teilnehmer kostenlos anbieten können. An diesem Punkt kommen auch zwei wichtige Kooperationspartner mit ins Spiel. Die Schulsozialarbeiter des Kreises an den weiterführenden Schulen unterstützen das MusicalCamp und wollen Schüler an ihren Schulen gezielt zur Mitarbeit ansprechen und motivieren. Sie verfügen über alle nötigen Informationen.
Auch der Arbeitskreis Jugend und Bildung der Zukunftsschmiede VG Wissen hat seine Unterstützung zugesagt und wird insbesondere bei den Aufführungen zur Seite stehen.
Thema wird von den Mitwirkenden erarbeitet
Eine weitere Besonderheit ist, dass die Jugendlichen das Thema des Musicals selbst erarbeiten werden. Bei einem Probewochenende vom 10. bis 12. Mai wird dazu der Kreativmodus eingeschaltet. Hier kommt auch Anna Schremb ins Spiel, die als Sozialpädagogin in ihrer täglichen Arbeit genau wie die beiden anderen Pädagoginnen nah dran sind an der Erlebniswelt der Teenies.
„Uns liegt eine qualifizierte musikalische und tänzerische Ausbildung sehr am Herzen. Daher setzen wir vorne an und suchen keine fertig ausgebildeten Profis für unser Projekt“, so Milena Lenz, Fachkraft für Gesang an der Kreismusikschule. „Jeder, der Lust hat, kann Teil des Musical Camps werden und wir werden versuchen, jeden nach seinen Talenten einzubinden!“, animiert Anika Schlosser. Wer nicht singen oder tanzen möchte, kann vielleicht hinter den Kulissen bei Ton oder Licht helfen.

Damit sich alle Interessenten erst einmal ein Bild des ganzen machen können und alle Fragen geklärt werden können, laden die beiden Leiterinnen zu einem völlig unverbindlichen Infotag am Samstag, 13. April von 10:00 bis 13:00 Uhr in die Kreismusikschule nach Altenkirchen, Hochstraße 3, ein. Workshops mit Gesang und Tanz werden Lust auf das Musical Camp machen und die Kids können sich eine möglichst konkrete Vorstellung von dem machen, was sie im Musical Camp im nächsten Jahr erwarten wird. Zur Vorbereitung bitten die Verantwortlichen um Anmeldung bei der Kreismusikschule: telefonisch unter 02681-81 22 83 oder per Mail an musikschule@kreis-ak.de.

Foto: Wer macht mit beim MusicalCamp?
Die Initiatoren suchen Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren, die Spaß an Tanz, Gesang und Schauspiel haben und die Lust haben, ihre Ideen und Talente einzubringen oder neu zu entdecken.
Milena Lenz, Kreismusikschule (vorne links) und Anika Schlosser, Tanz(t)raum Balé (vorne rechts) hoffen auf großes Interesse am MusicalCamp und laden zusammen mit ihren Unterstützern (hintere Reihe von links:) Petra Eul-Orthen (Sachgebietsleiterin Schulsozialarbeit), Anke Lautner (Tanztraum Balé), Anna Schremb (Sozialpädagogin), Michael Ullrich (Schulleiter Kreismusikschule) und Stefanie Neuhoff (Kreismusikschule) zum Infotag am 13 April ein.