WISSEN – Dezimierte SSV-Wissen Herren kommen in St. Katharinen unter die Räder – HSG Römerwall II – SSV95 Wissen 36:22 (20:9)

Veröffentlicht am 25. März 2019 von wwa

WISSEN – Dezimierte SSV-Wissen Herren kommen in St. Katharinen unter die Räder – HSG Römerwall II – SSV95 Wissen 36:22 (20:9) – Der SSV reiste zum Auswärtsspiel bei der HSG Römerwall II. Leider hatte sich über die Woche die Kaderstärke nicht wesentlich verbessert im Vergleich zum Auswärtsspiel in Puderbach. So reiste man mit lediglich zwei etatmäßigen Rückraumspielern an. Somit stellte Trainer Wolfgang Becher bereits vor der Partie die übrigen Spieler darauf ein, dass sie auch auf für sie ungewohnten Positionen zum Einsatz kommen würden. Vor dem Spiel stellte der Trainer die Mannschaft aufgrund der Gegebenheiten auf eine ruhige und besonnene Spielweise ein. Er appellierte an eine geschlossene Mannschaftsleistung und merkte an, dass man heute nur über eine stabile Abwehrleistung und überlegt vorgetragene Angriffe zum Erfolg kommen könne.

Leider schien die Mannschaft die Worte des Trainers nur für die ersten fünf Spielminuten verinnerlicht zu haben, in denen man ruhige und durchdachte Angriffe fuhr. Kurz danach riss der Faden im Spiel der Wissener. Die Abwehr offenbarte teilweise eklatant große Löcher, die der Gegner geschickt durch einfache Aktionen in Tor umzusetzen wusste. Auch im gebundenen Angriffsspiel schlichen sich nun zu viele einfache Ballverluste und technische Fehler ein, sodass Römerwall Tor um Tor davonziehen konnte. Ab der 20. Minute wurde der sowieso schon dünn besetzte Kader des SSV weiter dezimiert, da Max Rödder mit einer Verletzung ausschied. Dadurch wurden die Wechselmöglichkeiten weiter reduziert und die Verschnaufpausen für die übrigen Spieler deutlich geringer. In der Folge schlichen sich einige Unkonzentriertheiten im Spiel der Sieg-Städter ein, die der Gegner durch schnelle und einfache Tore ausnutzte und so zur Pause bereits uneinholbar auf 20:9 davonzog.

In der Pause sprach der Trainer diese Unkonzentriertheiten an und erinnerte an seine Worte aus der Spielbesprechung vor dem Spiel. Man müsse wieder disziplinierter im Angriff agieren und die Lücken in der Abwehr besser zu schieben, um die vielen einfachen Tore des Gegners zu vermeiden. Auch die nötige Aggressivität und Absprache in der Defensive gingen den SSV-Herren vollständig ab.  Somit setzte sich die Mannschaft für die zweite Hälfte das Ziel Ergebniskosmetik zu betreiben.

Zu Beginn der zweiten Hälfte offenbarte sich leider das gleiche Bild wie über weite Strecken der ersten Halbzeit. Die Bälle wurde im Angriff viel zu einfach durch überhaste Abschlüsse hergeschenkt, die der Gegner durch Tempogegenstöße bestrafte. Nach einer Auszeit zur Mitte der zweiten Halbzeit verbessert sich das Spiel der Wissener ein wenig. Teilweise schön herausgespielte Tore über den Kreis oder die Außenpositionen ließen das Ergebnis wieder ein wenig freundlicher erscheinen. Zum Ende der Partie fehlte der Mannschaft letztlich die Kraft, um nochmal dagegen zu halten.

Es spielten: Kilian – C. Hombach, Cassens (5), Brenner (2), Pfeifer (5), Perez Leal (3), Weitz, Orthey (2), P. Hombach (4), Rödder (1). (Vereinsbericht) (chho)