NEITERSEN – Neitersen als Schwerpunktgemeinde anerkannt

Veröffentlicht am 14. März 2019 von wwa

NEITERSEN – Neitersen als Schwerpunktgemeinde anerkannt – Bei einem Festakt in Budenheim bei Mainz wurde am Mittwoch, 13. März, der Ortsgemeinde Neitersen durch die neue Staatssekretärin im Innenministerium, Nicole Steingaß, die Anerkennungsurkunde als Schwerpunktgemeinde in der Dorferneuerung verliehen.

Die Anerkennung gilt für einen Zeitraum von acht Jahren. Während dieser Zeit können Maßnahmen der Dorferneuerung und Projekte zur Verbesserung der Infrastruktur in der Gemeinde mit erhöhten Fördersätzen bezuschusst werden. Als Einstieg in die Dorferneuerung hat die Ortsgemeinde Neitersen, unter Einbeziehung der Kinder und Jugendlichen, an einer Dorfmoderation teilgenommen, die im Jahr 2017 erfolgreich abgeschlossen wurde. Die Ergebnisse der Dorfmoderation sind in den Antrag zur Anerkennung als Schwerpunktgemeinde eingeflossen.

Mit der Anerkennung und der damit verbundenen Verstetigung der Förderung erhält die Ortsgemeinde die Chance, ihre Ortsteile in ihren verbindenden Elementen weiter zu entwickeln. So soll im Ortsteil Fladersbach, der relativ zentral in der Gemeinde liegt, der Dorfplatz neu gestaltet werden. Hier soll eine neue Begegnungsstätte und ein Treffpunkt für die Einwohner entstehen. Als erster Schritt ist beabsichtigt, das veraltete Dorferneuerungskonzept gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern fortzuschreiben.

Auch private Bauherren können von der Schwerpunktanerkennung profitieren. Hierfür stehen sowohl bauliche Beratungen bei Sanierungsmaßnahmen als auch Fördermittel für Baumaßnahmen zur Verfügung. Die Ortgemeinde sieht in der Anerkennung als Schwerpunktgemeinde die große Chance, das gesamte Dorf in den nächsten Jahren weiterzuentwickeln und damit noch attraktiver zu machen.

Auch Verbandsgemeindebürgermeister Fred Jüngerich freut sich über die Anerkennung der Ortgemeinde Neitersen als Schwerpunktgemeinde: „Unsere Dörfer leben von dem Engagement ihrer Einwohnerinnen und Einwohner und den innovativen Ideen der Gemeinden selbst. Vieles, was zur Attraktivität eines Dorfes beiträgt, erfordert jedoch einen finanziellen Kraftakt der Initiatoren. Daher freue ich mich sehr darüber, dass die Ortgemeinde Neitersen für acht Jahre zur weiteren Belebung der dörflichen Struktur in den Genuss der Fördermittel des Landes kommen wird.“

Foto: (v.l.): 1. Ortsbeigeordneter Rudolf Bellersheim, Staatsekretärin Nicole Steingaß, Ortsbürgermeister Horst Klein, Ortsbeigeordnete Jutta Weidenbruch, Kreisbeigeordneter Günter Knautz, Beigeordneter der Verbandsgemeinde Altenkirchen Wilfried Stahl.