NEUWIED – Die Jusos sind zurück – Die Stadt Neuwied hat wieder ein sozialdemokratisches Sprachrohr für junge Menschen

Veröffentlicht am 10. März 2019 von wwa

NEUWIED – Die Jusos sind zurück – Die Stadt Neuwied hat wieder ein sozialdemokratisches Sprachrohr für junge Menschen – Am Freitag, 08. März, trafen sich junge Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten zur ersten Mitgliederversammlung mit Wahl eines Vorstandes, um den Grundstein für einen neuen Abschnitt Neuwieder SPD-Geschichte zu legen. Auf Kreisebene sind die Jusos schon seit 2016 wieder tatkräftig engagiert und aktiv. Nun soll auch das Stadtgebiet wieder eine Anlaufstelle für junge sozialdemokratische Menschen kriegen.
Bereits im Dezember vergangenen Jahres begannen erste Gespräche und Beratschlagungen, wie die Jusos als eigenständige Teilgliederung auch im Stadtgebiet wieder vertreten sein können. Schon bei diesen Treffen zeichnete sich ab: Die Idee einer Neugründung und Reaktivierung des Jusos-Stadtverband Neuwied findet Anklang. Fortan nahm sich ein Organisations-Team den weiteren Planungsschritten an. Mitglieder im Alter zwischen 14 und 35 Jahren wurden kontaktiert, um ihnen von dem Vorhaben zu berichten. Für die jungen engagierten Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten gab es vollen Rückenwind, sodass sich das vorläufige Ergebnis sehen lassen kann: Nach knapp drei Monaten intensiver Vorbereitungen und Planungen ist der Jusos-Stadtverband Neuwied nun offiziell zurück.
Auf der Mitgliederversammlung wurde Janick Helmut Schmitz zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 24jährige Politikwissenschafts-Student aus Heimbach-Weis ist den Neuwieder Genossinnen und Genossen durch seine bisherigen Tätigkeiten als stellvertretender Vorsitzender des SPD Ortsvereins Heimbach-Weis sowie seine Vorstandstätigkeiten im SPD-Stadtverband und SPD-Kreisverband kein Unbekannter und kandidiert ebenso für den Stadtrat auf Listenplatz 20. Der stellvertretende Vorsitz wird fortan von Johanna Krumm wahrgenommen. Die 18jährige Abiturientin aus Oberbieber und ebenfalls Stadtrats-Kandidatin auf Listenplatz 17 engagierte sich bereits im Neuwieder Jugendbeirat und hat dort erste Gremienarbeiten kennengelernt. Der neue Geschäftsführer ist der 28jährige Celalettin Sarituc aus Heddesdorf; ebenfalls Vorstandsmitglied des SPD-Stadtverband und von Beruf Industriemechaniker. Zum Beisitzer wurden weiterhin Kevin Kinnet vom SPD Ortsverein Heimbach-Weis und Florian Haubrich vom SPD Ortsverein Innenstadt gewählt.
Hocherfreut zeigte sich der neugewählte Vorsitzende Janick Helmut Schmitz und blickt begeistert in die Zukunft sowie auf die neue Herausforderung: „Ich bin überaus glücklich über das entgegengebrachte Vertrauen aller Anwesenden und die große Unterstützung vonseiten unseres Stadtverbandes. Nun gilt es die Ärmel hochzukrempeln und sich für eine starke Sozialdemokratie in unserer Deichstadt einzusetzen. Durch die Schaffung einer neuen Plattform, auf der sich die jungen Menschen zusammenfinden und politisch austauschen können, möchten wir die Möglichkeit eröffnen, sich im Rahmen einer organisierten und geeinten Gruppierung kollektives Gehör verschaffen zu können. In Neuwied gibt es kluge und engagierte sozialdemokratische Köpfe mit neuen Ideen und wichtigen Anreizen, die es zusammenzuführen gilt. Ich freue mich sehr darüber, dass die Jusos nun auch wieder eine Anlaufstelle im Stadtgebiet haben und wir somit das Jusos-Netzwerk für den gesamten Kreis Neuwied deutlich stärken können. Gemeinsam mit dem Jusos-Kreisverband um seinen Vorsitzenden Martin Diedenhofen werden wir nun daran arbeiten, noch stärker zu werden. Wir wollen eine starke Vertretung für die jungen Menschen in unserer Deichstadt sein. Wir wollen die neuen Impulse in politische Forderungen und politisches Handeln umsetzen. Wir wollen junge Menschen weiter zusammenführen. Wir wollen ihnen aktiv die Teilhabe am politischen Diskurs ermöglichen. Wir wollen ein lautes Sprachrohr sein.“
Besonders glücklich schätzte sich der neue Jusos-Stadtverband auch über die Unterstützung von Alexander Schweitzer, SPD-Fraktionsvorsitzender im rheinland-pfälzischen Landtag. Dieser wünschte den jungen Genossinnen und Genossen für das Gründungsvorhaben viel Erfolg und war positiv über das tatkräftige Engagement der jungen Neuwieder Menschen gestimmt: „Mich freut es sehr, dass sich Heranwachsende und junge Erwachsene in Neuwied mit so viel Kraft und Energie für die Grundwerte unserer Partei und damit für das gesellschaftliche Wohl einsetzen. Ich wünsche den Jusos Neuwied auf deren Weg viel Erfolg und bin mir sicher, dass sie eine hervorragende Arbeit machen werden.“
In den nächsten Wochen möchte sich der neue Jusos-Stadtverband bei den städtischen Ortsvereinen als eigene Gruppierung vorstellen und diesen von seinen Ideen berichten. Weiterhin sind gemeinsame Aktionen mit dem Jusos-Kreisverband und die nun anstehende zu vertiefende Zusammenarbeit geplant. Ebenso möchte der Jusos-Stadtverband aktiv die Neuwieder SPD bei der herannahenden Kommunalwahl unterstützen und sich kraftvoll in der Öffentlichkeit zeigen. Dazu gehört auch eine intensive Öffentlichkeitsarbeit. Über weitere Vorhaben wird der neue Jusos-Stadtverband konstant berichten.
Für weitere Fragen und Informationen stehen den Interessierten gerne und jederzeit unverbindlich per Email die Ansprechpartner Janick Helmut Schmitz (Janick@k-schmitz.de) und Johanna Krumm (Johanna.Krumm@gmx.net) zur Verfügung.

Titelfoto: Jusos mit Alexander Schweitzer – „Auch der rheinland-pfälzische SPD-Fraktionsvorsitzende wünschte dem Jusos-Stadtverband für seine Neugründung alles Gute und viel Erfolg. v.l.: Alexander Schweitzer, Johanna Krumm, Janick Helmut Schmitz

„Der neugewählte Vorstand des Jusos-Stadtverband. Obere Reihe v.l.: Florian Haubrich und Kevin Kinnet (jeweils Beisitzer), Untere Reihe v.l.: Janick Helmut Schmitz (Vorsitzender), Johanna Krumm (Stellvertretende Vorsitzende), auf dem Bild fehlt: Celalettin Sarituc (Geschäftsführer)