Ohne Abschluss ins Leben? Von wegen! Keine/r ohne Abschluss!

Veröffentlicht am 14. Februar 2019 von wwa

ALTENKIRCHEN – Ohne Abschluss ins Leben? Von wegen! Keine/r ohne Abschluss! – August-Sander-Schule startet zum Schuljahr 2019/2020 neues Schulprojekt des Landes Rheinland-Pfalz – Keiner ohne Abschluss! Kurz KoA. Der Name ist Programm für die neue Projektklasse, die Schülerinnen und Schülern ohne Abschluss nach der 9. Klasse sowie Jugendlichen, die besondere Förderung beim Lernen brauchen, die Möglichkeit bietet, den Abschluss der Berufsreife zu erreichen und somit reif ins Berufsleben und ein eigenverantwortliches, selbstständiges Leben zu starten.

Annelie Gewehr und Brikend Bajraktari haben sich auf den Weg gemacht und wollen angehen gegen Schulfrust und Perspektivlosigkeit. „Wir glauben an Jugendliche, in deren Schulleben nicht alles glatt ging und wollen ihnen individuelle Unterstützung bieten“, erläutert die engagierte Pädagogin der August-Sander-Schule.

Deshalb bewarb sich die Schule im vergangenen Jahr um Aufnahme in das Projekt. Vorangegangen war die Erstellung eines tragfähigen Konzepts, welches dann der Gesamtkonferenz und dem Schulträgerausschuss vorgestellt werden musste.

Das Besondere an der Projektklasse ist der hohe Anteil an motivierenden Praxiserfahrungen. Die Schülerinnen und Schüler besuchen „nur“ an zwei Tagen die Schule (Ganztagsunterricht) in abgeänderter Form. Hier werden stabile Grundlagen in den Fächern Deutsch, Mathe, Englisch, Naturwissenschaften und Gesellschaftslehre geschaffen und vertieft. Fundament des Schulunterrichts sind zahlreiche, fächerübergreifende Projekte, die fest im Stundenplan verankert sind und die durch ihren nahen Bezug zur Lebens- und Arbeitswelt optimal auf das Berufsleben vorbereiten sollen. Aber hier kocht die August-Sander-Schule nicht im eigenen Saft, sondern es werden regelmäßig außerschulische Partner ins Boot geholt. Ergänzt werden diese Pfeiler durch ein selbst zubereitetes, gemeinsames Mittagessen und sportliche Betätigung. Der Religionsunterricht findet in Form eines Sozialprojektes mit externen Partnern statt.

An den anderen Wochentagen heißt es: Raus aus der Schule! Die Schülerinnen und Schüler wählen einen Praktikumsplatz in einem Betrieb nach ureigenen Interessen und Fähigkeiten. An drei Wochentagen besuchen sie das gesamte Schuljahr den Betrieb und packen selbst an. „Im besten Falle schaffen die Jugendlichen durch dieses Langzeitpraktikum den Sprung in die Ausbildung“, hofft Bajraktari.

Aber es ist nicht nur der äußerst hohe Anteil an praktischer Arbeit, der die KoA- Klasse zu etwas ganz Besonderem macht. Gewehr und Bajraktari geraten fast ins Schwärmen, wenn sie weiter berichten: „Der Unterricht wird durchgehend von zwei Lehrern begleitet. Insgesamt ist das Lehrerteam der Klasse auf ganz wenige Personen beschränkt, denn die enge Lehrer-Schülerbindung ist Bedingung für das Gelingen des Projekts“. 42 Lehrerstunden bieten zudem Freiheiten für notwendige Maßnahmen bei Problemen. „Hier ist dann individuelle Förderung wirklich möglich“, freut sich Annelie Gewehr. Auch während des Praktikums bleiben die Klassenlehrer stets in enger Verbindung mit den Schülerinnen und Schülern und den Betrieben.

Unterstützt werden die Lehrerinnen und Lehrer der KoA-Klasse auch von den Schulsozialarbeiterinnen Uta Löw und Petra Eul-Orthen, die quasi schon „von Berufs wegen“ großes Verständnis für schwierige Schülerbiografien haben.

Im Vordergrund aller unterrichtlichen und unterstützenden Bausteine stehen der Erwerb von fachlichen Kenntnissen und Kompetenzen, die im Berufsleben notwendig sind, und die Weiterentwicklung der schülereigenen Fähigkeiten und Persönlichkeit.

Annelie Gewehr und Brikend Bajraktari gehen ihre neue Aufgabe mit viel Idealismus, Freude und Begeisterung an. „Wir haben große Lust mit den Jugendlichen gemeinsam einen neuen Weg zu gehen und sie dabei zu begleiten, selbst für ihr Leben verantwortlich zu werden“.

An der August-Sander-Schule sind jährlich 16-KoA-Plätze zu vergeben. Zur Anmeldung wird zu einem persönlichen Gespräch mit den Teamlehrern eingeladen. Termine können ab sofort unter 02681/2084 (Sekretariat Frau Jung) vereinbart werden. Anmeldeschluss ist der 18. April 2019 (letzter Tag vor den Osterferien). Für die Anmeldung sind die Geburtsurkunde, das Halbjahreszeugnis und ein aktuelles Passbild mitzubringen. (niju) Foto: AS Schule

Foto: Brikend Bajraktari (links) und Annelie Gewehr befassen sich derzeit noch mit den Planungen für das neue Projekt „Keiner-ohne-Abschluss“ an der August-Sander- Schule in Altenkirchen. Ab dem kommenden Schuljahr bietet die Schule rund 16 Schülerinnen und Schülern Gelegenheit, den Berufsreife-Abschluss in diesem besonderen 10. Schuljahr zu erreichen.