Jusos im Stadtgebiet formieren sich

Veröffentlicht am 6. Februar 2019 von wwa

NEUWIED – Jusos im Stadtgebiet formieren sich – Die Neugründung des Juso-Stadtverbands Neuwied schreitet voran – Wie zu entnehmen war, wurde auf Initiative durch den stellvertretenden SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Conrad Lunar und mit der Unterstützung des Juso-Kreisvorsitzenden Martin Diedenhofen die Wiederbelebung und Neugründung des Juso-Stadtverbands Neuwied anvisiert.
Schnell fand die Idee der Juso-Reaktivierung im Neuwieder Stadtgebiet Anklang, sodass sich bisweilen eine Hand voll junger Erwachsener mit der Planung und Organisation dieser Neugründung befasst. Neben dem erfolgreichen und bisher stetig angewachsenen Juso-Kreisverband unter der Leitung von SPD-Landesvorstands-Mitglied und Kreis-Juso-Chef Martin Diedenhofen soll nun also auch wieder ein Stadtverband entstehen, um vor allem jungen Menschen die Möglichkeit zur politischen Teilhabe unter Gleichaltrigen im Stadtgebiet zu ermöglichen. Somit soll zum einen dem Bedarf einer Beteiligungsmöglichkeit für alle Interessierten unter 35 Jahren direkt vor Ort und ohne das Absolvieren weiter Wegstrecken Rechnung getragen werden, sowie dem weiteren Ausbau eines flächendeckenden Juso-Netzes in der Deichstadt.
„Für die siebtgrößte Stadt in Rheinland-Pfalz mit einem starken SPD-Stadtverband ist es wieder an der Zeit, dass auch die Jusos eine aktive Rolle bei uns spielen. Die Begrifflichkeit ‚Erneuerung´ soll bei uns nicht nur eine Phrase sein, sondern durch Umsetzung greifbar werden und die Erreichbarkeit von jungen Aktiven gezielt fördern. Von Seiten des SPD-Stadtverbands-Vortandes sage ich dem neuen Juso-Stadtverband die größtmögliche Unterstützung zu und bin dem bisherigen Orga-Team um Janick Helmut Schmitz und Celalettin Sarituc für ihr großes Engagement sehr dankbar“, so Lunar.
Bei der Durchführung der erstorganisatorischen Belange wurden unter anderem die SPD-Mitglieder im Stadtgebiet kontaktiert, die unter 35 Jahren jung sind. Diese gehören zu der Generation, für die innerhalb der SPD die Möglichkeit zur Teilnahme an der parteieigenen Organisation der Jungsozialisten – den Jusos – besteht. Die erste Resonanz stimmt alle Beteiligten munter und gibt Grund zur Annahme, dass das Vorhaben der Neugründung und Wiederbelebung des Juso-Stadtverbands Neuwied ein voller Erfolg wird.
Für die kommenden Wochen und Monate steht ebenso der direkt-persönliche Austausch aller Interessierten im Fokus, sodass zeitnah die ersten Treffen der Jusos im Stadtgebiet stattfinden sollen. Janick Helmut Schmitz, Stadtrats-Kandidat und einer der Mitbegründer sowie Organisatoren ab der ersten Minute, meint hierzu: „Uns ist es ein Anliegen, der sozialdemokratisch gesinnten Generation unter 35 Jahren in unserem Stadtgebiet eine Plattform zu ermöglichen, auf der sich die jungen und heranwachsenden Menschen zusammenfinden und austauschen können. Wir möchten jungen Leuten wieder die Möglichkeit bieten, sich im Rahmen einer organisierten und geeinten Gruppierung am politischen Diskurs zu beteiligen und sich kollektives Gehör verschaffen zu können. Wir sind uns sicher: In Neuwied gibt es kluge und engagierte sozialdemokratisch denkende Köpfe mit neuen Ideen und wichtigen Anreizen, die es zusammenzuführen gilt!“
Der Juso-Stadtverband Neuwied heißt jeden Interessierten herzlich willkommen und freut sich über alle, die vorbeischauen und ganz ungezwungen „reinschnuppern“ wollen. Für weitere Fragen und Informationen stehen den Interessierten gerne und jederzeit unverbindlich per E-Mail die Ansprechpartner Janick Helmut Schmitz (janick@k-schmitz.de) und Celalettin Sarituc (celalettinsarituc@hotmail.com) zur Verfügung. Der Juso-Stadtverband Neuwied blickt positiv in die Zukunft und wird über seine Fortschritte sowie Neuerungen stetig informieren.